home

Archiv - News 2006/07

Handballer holen den 2. Platz beim Athos-Cup 2007

Oldies von Eintracht Grabow gewinnen den Athos-Cup 2007

Durch ein Tor von Dirk Wehrmann gewannen die Oldies von Eintracht Grabow am Freitagabend vor über 100 Zuschauern das Finale um den Athos-Cup im Hallenfußball gegen das Athos-Team mit 1:0. Man muss neidlos anerkennen, dass mit Grabow die an diesem Tage beste Mannschaft dieses Turnier verdient gewonnen hat. Dritter wurde der Burger BC durch ein 2:1 im Siebenmeterschiessen gegen Titelverteidiger PSV Burg. In der ersten Gruppe spielte das Athos-Team, dass bis aus Guido Wegner aus Stegelitz, aus Handballern der SG Fortschritt Burg bestand. Im ersten Spiel brauchte das Athos-Team erst eine gewisse Eingewöhnungszeit, um am Ende durch ein Tor von Norman Brückner knapp mit 1:0 gegen Germania zu gewinnen. Danach wurde Ihleburg, dass im Eröffnungsspiel gegen den PSV Burg ein 0:0 erreichte, durch Tore von Guido Wegner (2), Andy Mache (2) und Jörg Wichmann klar mit 5:0 bezwungen. Vor dem abschließenden Spiel zwischen dem Athos-Team und dem PSV Burg waren beide Mannschaften bereits für das Halbfinale qualifiziert, sodass es nur noch um den Gruppensieg ging. Auch hier setzte sich das Athos-Team durch ein Tor von Guido Wegner mit 1:0 durch und gewann so die Gruppe mit der maximalen Ausbeute von 9 Punkten und 7:0 Toren souverän.

In der zweiten Gruppe schafften Grabow (7 Punkte) und der BBC (5) den Sprung unter die letzten Vier. Im ersten Halbfinale setzte sich das Athos-Team gegen den Burger BC nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit im Siebenmeterschiessen durch Tore von Titsch, Wichmann und Wegner mit 3:1 durch. Im anderen Halbfinale hatte Grabow mit dem PSV Burg keine Probleme und gewann am Ende klar mit 3:0. Das Finale zwischen dem Athos-Team und Grabow war bis zum Schluss spannend. Durch ein Tor von Dirk Wehrmann vier Minuten vor dem Ende gewann Grabow auf Grund ihrer Routine gegen tapfer kämpfende Handballer mit 1:0, wobei Jörg Wichmann 30 Sekunden vor dem Abpfiff mit einen Pfostenschuss noch den Ausgleich auf den Fuß hatte. Riesenjubel natürlich bei den Grabowern, die aus den Händen von Sponsor Tassos Nutsis von Restaurant Athos den Siegerpokal entgegen nahmen. Auch das Athos-Team war nach kurzer Enttäuschung sehr zufrieden mit dem 2. Platz und feierte diesen Erfolg ausgiebig. Außerdem gab es noch Pokale für den besten Torhüter Harry Schäfer (PSV Burg), den besten Torschützen Torsten Schulz (Grabow, 3 Tore) und dem besten Spieler Guido Wegner (Athos), der ebenfalls 3 Tore erzielte.

Team Athos

Turnier-Statistik

Sieger Grabow mit: Oberland; Buch, Wehrmann (2), Schulz (3), Albrecht, Herlmann, Wesemann (1), Grützmacher, Garzinski (1), Mahlo (1).

Athos-Team mit: Bünger, Kurth; Wegner (3), Titsch, Mache (2), Brückner (1), Wichmann (1), Lange.

Ergebnisse:

Gruppe 1: Athos - Germania 1:0, - Ihleburg 5:0, - PSV 1:0, PSV- Ihleburg 0:0, - Germania 4:1, Ihleburg - Germania 1:0

1. Athos 7:0 9
2. PSV 4:2 4
3. Ihleburg 1:5 4
4. Germania 1:6 0

Gruppe 2: Grabow - BBC 0:0, - Gerwisch 2:1, - Niegripp 2:0, BBC - Niegripp 1:0, - Gerwisch 0:0, Gerwisch - Niegripp 1:0.

1. Grabow 4:1 7
2. BBC 1:0 5
3. Gerwisch 2:2 4
4. Niegripp 0:4 0

Halbfinale:

Athos - BBC 0:0 (3:1 n.7-m Sch.)
Grabow - PSV 3:0

Siebenmeterschiessen:

um Platz 7: Niegripp - Germania 2:1
um Platz 5: Ihleburg - Gerwisch 7:6
um Platz 3: BBC - PSV 2:1
Finale: Grabow - Athos 1:0

- Burg, 05.01.2007

Envia-Aqua Cup Elsterwerda 2006

Fortschritt-Teams mit Turniersieg

Am vergangenen Wochenende fand in Elsterwerda der 3. Envia-Aqua-Cup im Handball statt. Eingeladen waren je 8 Männer- und Frauenmannschaften beim größten Turnier in Süd-Brandenburg. Nachdem die Fortschritt-Männer schon in den vergangenen zwei Jahren dabei waren, beteiligten sich nun auch Burgs Frauen an diesem Turnier. Und das mit Erfolg, denn auf Anhieb wurden die Damen, die mit einer gesunden Mischung aus jung und alt antraten, Turniersieger. Nach Siegen gegen Motor Mickten (10:8), SV Herzberg (5:4) und dem Jessener SV (7:4) gab es anschließend das Endspiel gegen den VFB Flöha, der sich in der anderen Gruppe souverän durchsetzte.

Fortschritt beim Envia-Aqua-Cup 2006 Das Finale war dann auch an Spannung kaum zu überbieten. Nach der Spielzeit von einmal 15 Minuten hieß es 6:6, sodass ein Siebenmeterwerfen entscheiden musste. Hier hatten die Burger Frauen die stärkeren Nerven und gewannen, nachdem Flöha zweimal verworfen hatte, mit 4:2. Anschließend schallten die Jubel-Sprechchöre durch die Halle. Fortschritts Männer traten leider wieder sehr ersatzgeschwächt an, sodass Spieler aus der 2. und 3. Mannschaft aushalfen. Die ersten beiden Spiele gingen gegen den Elsterwerda SV I mit 7:8 und gegen GW Plessa mit 3:7 verloren, wobei im zweiten Spiel die schlechte Chancenverwertung für die doch hohe Niederlage verantwortlich war. Im letzten Gruppenspiel wurde Tus Coswig beim 13:5 klar beherrscht. Als Gruppendritter wurde danach das Spiel um Platz 5 gegen den Elsterwerda SV II mit 9:5 gewonnen. Turniersieger wurde überlegen der Jessener SV, der mit einigen Oberligaspielern antrat.

Am Sonnabendnachmittag begann dann das große Mixturnier. Der Erste der Männer spielte mit dem Letzten der Frauen, der Zweite mit dem Vorletzten usw. So spielten die Burger Männer (5.) mit den Frauen vom Elsterwerda SV I (4.) zusammen. Eine Begegnung dauerte nun zweimal 10 Minuten, wobei die Frauen immer die erste Halbzeit bestritten. Gegen die Kombination Meißen/Jessen wurde mit 7:4 (4:1) gewonnen, wobei den Burgern gegen Turniersieger Jessen ein 3:3 gelang. Danach wurden Flöha/Aken mit 11:9 (4:2) und Mickten/ESV I mit 7:6 (2:0) bezwungen. Vor allem "Mika" Lange war in diesen Spielen immer wieder vom Kreis erfolgreich und wurde am Ende mit insgesamt 18 Treffern bester Torschütze bei den Burgern. So übernahm Fortschritt mit den Frauen vom ESV I nach dem ersten Tag die Tabellenführung. Es ging ein langer erster Turniertag (9-19.30 Uhr) zu Ende, welcher anschließend mit einem zünftigen Sportlerball bis weit in den frühen Morgen abgeschlossen wurde.

Am Sonntagmorgen mussten die Burger bereits um 9 Uhr wieder ran. Gegen den ESV II/Meißen wurde 9:7 (3:1) gewonnen. Danach musste Holger Leske wegen seiner anstehenden Hochzeit die Heimreise antreten. Die Mannschaft wünscht Holger und seiner Gattin schon jetzt alles Gute für die Zukunft. Trotz dieser Schwächung blieben die Burger weiter auf der Erfolgswelle. Gegen Jessen/ESV II gab es einen 9:5 (5:0) Erfolg. Danach wurden die Burger Frauen und Coswigs Männer sicher mit 13:5 (5:2) bezwungen, sodass es im allerletzten Spiel zu einem echten Endspiel kam. Die Kombination Coswig/Plessa hatte zu diesem Zeitpunkt nur ein Spiel verloren und das klar bessere Torverhältnis, sodass sie bei einem Sieg das Turnier gewonnen hätten. Nachdem die ESV-Frauen gegen Coswig ein 3:2 vorlegten, verteidigten die Burger Männer gegen GW Plessa, gegen die man im ersten Turnier noch klar mit 3:7 unterlag, diesen Vorsprung und siegten am Ende mit 7:6. Riesenjubel bei Elsterwerdas Frauen und Fortschritts Männer über diesen tollen Erfolg.

Die Burger Frauen belegten mit den Männern von Coswig den 5. Platz. Zum Schluss noch ein ganz großes Kompliment an die Gastgeber vom Elsterwerda SV für wieder einmal eine ganz tolle Organisation. Wir kommen wieder.

Fortschritt: Bünger (2); Kurth (3), Wichmann (13), Leske (6), Rößler (14), Weltrowski (1), Stamm (2), Weigel (6), Strohbach (4), Lange (18).

Fortschritt Frauen mit: Hünecke; A. Schöneberg, F. Schöneberg, Grusdas, A. Horn, J. Strotmann, Gruschka, Wiesner.

- Burg, 27.08.2006

Burger Handballer starten in neue Saison

Trainingsauftakt für Handball-Männer

Trainingsauftakt bei Fortschritt Am vergangenen Dienstag erfolgte der Trainingsauftakt bei den Handball-Männern und der A-Jugend der SG Fortschritt Burg. Insgesamt konnten im Laufe des Abends 25 Akteure begrüßt werden. Vor allem Fortschritt I Coach Udo Strohbach konnte sehr zufrieden sein, denn bis auf 2 entschuldigte Spieler war der komplette Kader vertreten.

Bei der 2. und 3. Mannschaft war dagegen die Beteiligung sehr mau. Für Fortschritts "Erste" steht auch schon das Vorbereitungsprogramm. Vom 26.-27. August nimmt die Mannschaft zusammen mit Fortschritts Frauen wie in den vergangenen Jahren auch, am Envia-Aqua-Cup in Elsterwerda teil. Es folgt am 02.09. ein Turnier in Biederitz und am 11.09. gibt es dann den Härtetest gegen den Verbandsligisten Tus Magdeburg, ehe eine Woche später der Punktspielauftakt in Beetzendorf gegen die SG Neuferchau/Kunrau erfolgt. Ein weiterer Testgegner wird noch gesucht.

- Burg, 15.08.2006

Burger Handballer unterliegen PSV Burg mit 2:5

Fortschritts Handballer zogen sich achtbar aus der Affäre

Trainingsspiel gegen PSV Burg In einem Freundschaftsspiel gewann Kreisoberligist PSV Burg gegen die SG Fortschritt Burg mit 5:2 (4:1). Für die Handballer, deren offizieller Trainingsstart erst am 15. August erfolgt, war das Spiel auf dem Rasenplatz doch eine gewaltige Umstellung gegenüber der Halle. So war es natürlich klar, dass es in der Abstimmung der einzelnen Mannschaftsteile doch einige Probleme gab.

Der PSV ging bereits in der 2. Minute durch Lindenblatt in Führung und die Gastgeber drückten weiter. In der 13. Minute lenkte der sehr gute Hendrik Kurth im Handballer-Tor einen scharfen Schuss gerade noch so über die Latte. In der Folgezeit bestimmte der PSV klar das Geschehen und setzte sich durch Tore von Graßhoff (27.), Pohl (28.) und Schweigel (35.) auf 4:0 ab. Erst in der 41. Minute gelang Fortschritt durch Denny Mache der erste Torschuss überhaupt. Doch nur drei Minuten später verwandelte Andy Mache nach Zuspiel von Nicky Titsch zum 1:4. In der Halbzeitpause schienen einige Handballer ziemlich platt zu sein. Doch trotz nur 2 Auswechselspielern hielten die SG-Spieler hervorragend durch.

Trainingsspiel gegen PSV Burg Auch im zweiten Abschnitt diktierte der PSV klar das Spiel. Wie aus heiterem Himmel konnte Fortschritt auf 2:4 verkürzen. Ein Pass von Andy Mache schien eigentlich hängen zu bleiben, doch irgendwie kam der Ball noch zu Jörg Wichmann und der lief frei auf das gegnerische Tor zu und verwandelte in der 60. Minute sicher in die linke Ecke. Nur zwei Minuten später erhöhte PSV-Torjäger Steven Ernst auf 5:2 für seine Mannen. Niemand hätte zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass dies schon der Endstand sei. Der PSV drückte und drückte, doch vor allem Fortschritt Torhüter Christian Bünger stand als Abwehrspieler auf allen Positionen wie ein Fels in der Brandung. Was er alleine hinten abfing, war schon bemerkenswert. Die Gastgeber trafen in der Schlussphase noch zweimal die Latte und ließen weitere hochkarätige Chancen aus. Während die Handballer mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden waren, müssen die Fußballer vor allem in der Chancenverwertung noch zulegen. denn das Ergebnis hätte normalweise doch um einige Tore höher ausfallen müssen.

PSV: Arndt; Howanski, Kirschke, Meseberg, Graßhoff, Lindenblatt, Kirchner, Pohl, Zappe, Schweigel, Ernst, Franke, Illner.

Fortschritt: Kurth; Bünger, Paßlack, Rößler, Strohbach, Barthel, Albrecht, Peitz, D.Mache, Weigel, Wichmann, Titsch, A.Mache.

- Burg, 04.08.2006