home

News 2010

News - News - News

 

 

Wir trauern um Bernd Meier

* 11.06.1958 †28.07.2011

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod unseres Vereinsmitgliedes Bernd Meier erfahren. Er starb nach schwerer Krankheit im Alter von nur 53 Jahren. Wir möchten seiner Freundin, den Eltern, Geschwistern und allen Verwandten und Freunden unser tiefstes Mitgefühl aussprechen.


 

Bernd prägte über 20 Jahre den Handballsport in unserem Verein mit. Nachdem er einige Jugendabteilungen durchschritten hatte, führte Bernd die 1. Männermannschaft der SG Fortschritt Burg über 10 Jahre als Mannschaftskapitän an. Sein größter sportlicher Erfolg war der Verbandsligaaufstieg 1992 und der darauf folgende 3. Platz in der Verbandsliga.

Nach seinem verletzungsbedingten Karriereende 1995 nahm er sich erst einmal eine Auszeit vom Handballsport.
Ab Anfang des neuen Jahrtausends stand Bernd dem Verein an jedem Punktspieltag zur Verfügung. Vor allem beim Ausschank hatte er für jeden Zuschauer und Gast immer einen coolen Spruch auf den Lippen. Er war bei allen Handballern, Handballerinnen und natürlich Freunden durch seine Art und Weise sehr beliebt. Egal was anlag, ob Arbeitseinsatz, Umzug eines Handballers oder  egal wo er gebraucht wurde, Bernd war mit seiner Einsatzbereitschaft immer zur Stelle.
Mit ihm verliert die SG Fortschritt Burg einen tollen Menschen, der gar nicht aus dem Vereinsleben weg zu denken ist.

Wir werden ihn als fairen Sportler, guten Freund und lieben Menschen für immer in Erinnerung behalten und ihn niemals vergessen.

                                                                                        SG Fortschritt Burg e.V.
 

 

 

13.Vereinspreisskat SG Fortschritt Burg

Steffen Bretschneider holt sich bei seiner ersten Teilnahme den Titel

Am vergangenen Sonnabend fand der 13. Vereinspreisskat für Spieler, Sponsoren und Fans der SG Fortschritt Burg statt. Auch diesmal hatten wieder 12 Spieler gemeldet. Es wurden zwei Runden a 48 Spiele (Vierertisch) gespielt. Bereits nach der ersten Runde übernahm Steffen Bretschneider mit 1558 Punkten die Führung vor Stefan Weltrowski (1252) und Karl-Heinz Rambow (1147).
So gab es anschließend ein Kuriosum, denn alle fünf Erstplatzierten der ersten Runde hielten ihre Plätze. Reiner Salzer, der nach 48 Spielen noch Letzter war, kämpfte sich als Bester der zweiten Runde (1335) noch auf den 6. Platz vor. Am Ende war der Sieg von Steffen Bretschneider aber unantastbar, sodass er mit 2444 Punkten vor Stefan Weltrowski (2341) und K.-H. Rambow (2199) gewann.
Endstand: 1. Steffen Bretschneider (2444), 2. Stefan Weltrowski (2341), 3. Karl-Heinz Rambow (2199), 4. Bernd Vorreier (2067), 5. Jörg Wichmann (1996), 6. Reiner Salzer (1816), 7. Bernd Baake (1799), 8. Jens Beilfuß (1791), 9. Bernd Krizischke (1767), 10. Gerald Thiem (1396), 11. Klaus Grun (1379), 12. Marco Hoffmann (1357).
Herren I 2006/07

Fortschritt Handballer feiern Herrentag

Wie jedes Jahr trafen sich einige Handballer der SG Fortschritt Burg um gemeinsam den Herrentag zu begehen. Nach dem Besuch mehrerer Kneipen wurde anschließend noch schön gegrillt und zusammen gefeiert. 6 Fotos unter mehr...
                                                                                                         

 

 

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

 

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

 

Möckeraner TV feiert 90. Vereinsjubiläum

Am Sonnabend, den 28.05.2011 fand der große Sportlerball anlässlig des 90. Vereinsjubiläums des Möckeraner TV statt. Vereinsvorsitzender Udo Strohbach (r.) sowie Gerald Thiem gratulierten recht herzlich und überreichten dem Vereinsvorsitzenden des MTV, Hartmut Loth (l.) eine wunderschönen Kristallpokal und ein Poster mit vielen Fotos vergangener Jahre. Beide Vereine sind schon jahrzehntelang eng befreundet.
                                                                                                           

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Hochzeit

Am Freitag, den 13.05.2011 heiratete Susann Adolph (jetzt Bollmann), Neuzugang der Burger Frauenmannschaft.
Auch einige Damen aus ihrer neuen Mannschaft waren bei den Feierlichkeiten anwesend.
                                                                                                            Mehr...

Herren I 2006/07

Fortschritt-Homepage mit neuem Zugriff-Rekord

136 Zugriffe am Montag, den 28. März 2011 nach dem Spiel bei Biederitz II

 

Viele Burger Fans unterstützten ihre Frauenmannschaft in Biederitz

Am Sonntag, den 10.04.2011 fand das Halbfinalrückspiel im Nordcup zwischen dem SV Eiche 05 Biederitz und der SG Fortschritt Burg statt. Nach dem 27:25 Hinspielsieg unterlagen die Burgerinnen am Ende mit 22:27, obwohl man in der 49. Minute noch mit 19:18 führte und danach leider einen freien Ball vergab. Dies sollte dann auch der Knackpunkt des Spiels gewesen sein, zumal die Schiedsrichter auch nicht gerade auf der Seite der Gäste waren und viele fragwürdige Entscheidungen fällten. Was aber stimmte war die großartige Unterstützung der Burger Fans.                  Mehr...

Herren I 2006/07

Große Geburtstagsfete

Am Sonnabend, den 12. März gab es in der Gaststätte des BBC eine große Geburtstagsfete. Geladen hatten Micka und Jens (30.), sowie Jörg (30+)                      Mehr...

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Herren I 2006/07

Sigrid Enger feierte 70. Geburtstag

Am 22. Februar feierte Sigrid Enger ihren 70. Geburtstag. Vor dem Spiel der Frauen gegen den FSV Magdeburg II gratulierten Marion Wöhe und Gerald Thiem recht herzlich und dankten Sigrid für ihre jahrelange Tätigkeit als Kassiererin der SG Fortschritt Burg, natürlich auch in der Hoffnung, dass sie dem Verein noch lange erhalten bleibt. Neben Blumen überreichte der Vorstand auch Handballkarten zu den Spitzenspielen des SC Magdeburg gegen den THW Kiel und den Füchsen Berlin.

Herren I 2006/07

 

Sporthalle nach 16-monatiger Bauzeit freigegeben

Die für 2,6 Millionen Euro sanierte Sporthalle am Burger Platz des Friedens wurde gestern durch Bürgermeister Jörg Rehbaum offiziell an die Nutzer – die Schul- und Vereinssportler – übergeben. Ihre Feuertaufe hatte die sanierte Halle bereits am Wochenende bestanden, als die Alten Herren um den Opitz-Cup kickten und die Fortschritt-Handballer einen Sieg erkämpften.

Zur offiziellen Einweihung, die gestern um 13 Uhr angesetzt war, überließen die Gäste, darunter die beiden Landtagsabgeordneten Markus Kurze (CDU) und Matthias Graner (SPD), zunächst den Albert-Einstein-Grundschülern das Parkett, die Turnübungen und Tänze mitgebracht hatten. Die Grundschulkinder werden auch künftig zu den Nutzern der Halle gehören, wie auch die Clausewitz-Sekundarschüler sowie die Vereinssportler von Fortschritt, Einheit und Badminton Burg.

Bürgermeister Jörg Rehbaum und Architekt Jörg Schneider stellten noch einmal das jetzt abgeschlossene Bauprojekt vor, bei dem es auch um die Realisierung von Maßnahmen zur Energieeinsparung ging. Baubeginn war im September 2009. Es wurden insgesamt 27 Aufträge an Firmen erteilt, davon blieben sechs Aufträge im Jerichower Land. Wegen des langen Winters 2009/2010 musste das Baugeschehen vier Monate ruhen. Deshalb gelang die Fertigstellung nicht wie geplant zum Herbst 2010, sondern erst im Januar 2011.

 
Bei Rundgängen durch die Sporthalle konnten sich die Gäste der offiziellen Eröffnung gestern dann vom Konzept der Planer und der Qualität der Bauarbeiten überzeugen. Bei der Sanierung wurde auch Platz gewonnen: Das Gebäude verfügt nach den Umbaumaßnahmen nun über eine Nutzfläche von 2148 Quadratmeter, die ursprüngliche Sporthalle hatte eine Gesamtfläche von 1880 Quadratmeter.

152 Sitzplätze auf der Besuchertribüne

 
Nach dem jetzt abgeschlossenen Umbau, erhalten blieben aus dem Baujahr 1973 letztlich nur die Dachstützen und die Dachkonstruktion sowie der nach der Wende erneuerte Hallenboden, ist der gesamte Innenbereich räumlich neu aufgeteilt. Die Umkleide- und Sanitärbereiche der Sportler wurden neu angeordnet. Die Besucher erhielten einen separaten Eingangsbereich, der sich am Gebäudegiebel zur Martin-Luther-Straße befindet, sowie einen neugestalteten Tribünenbereich mit 152 Sitzplätzen.

Das große Spielfeld kann jetzt durch Trennnetze in drei kleinere Felder unterteilt werden, die Sportgruppen behindern sich nicht mehr bei der gleichzeitigen Nutzung der Halle. Der Hallenbereich erhielt umlaufend eine Prallwand, die die Verletzungsgefahr für die Sportler einschränkt.

 
Die Sporthalle wurde auch mit einer elektronischen Schließanlage ausgestattet. Dadurch wird erreicht, dass Nutzungsberechtigte nur in den ihnen zugewiesenen Zeiten Zugang haben.

Im oberen Bereich der Fassade (West- und Nordseite) sowie im Hallendach wurden Lichtbänder mit blendfreiem Glas eingebaut, so dass sich für den Spielbetrieb die Lichtverhältnisse in der Halle verbessert haben. Die Beleuchtung der Halle ist über Sensoren geregelt. Sie messen die aktuellen Lichtverhältnisse und steuern die Helligkeit der Hallenbeleuchtung nach Bedarf.

 
Bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik wurden ebenfalls vorgenommen und sollen den Lärmpegel künftig auf ein angenehmeres Maß mindern.

Am nördlichen Giebel ist für die Besucher ein zweiter Rettungsweg entstanden. An der Gebäuderückseite wurden neue Räume zur Lagerung von Sportgeräten und eine Werkstatt für den Hallenwart errichtet.

 
Viele Maßnahmen zur Energieeinsparung

Hallenwart ist seit 1988 Harald Siebert. Er schätzte gestern ein, dass mit der Umbau- und Modernisierungs- maßnahme die organisa- torisch-technischen Abläufe in der Halle wesentlich optimiert wurden. Auch die Fassade des Gebäudes wurde komplett neu gestaltet. Sie ist mit neuen Wärmedämmpaneelen und zusätzlich gedämmtem Mauerwerk im Erdgeschoss dem heutigen Standard angepasst.

 
I-Tüpfelchen der energetischen Sanierung: Jetzt wird für die Warmwasserbereitung auch Solarenergie genutzt.

Natürlich war die fast komplett neue Halle nicht zum Nulltarif zu haben. Die Gesamtkosten belaufen sich auf stolze 2,6 Millionen Euro. Die Stadt Burg erhielt für das Projekt 1,8 Millionen Euro Fördermittel aus dem Investitionspakt von EU, Bund und Land.
 


 

Verabschiedung

Am Sonnabend, den 4.12.2010 wurden vor dem Spiel der Stadtklasse Magdeburg der Frauen zwischen der SG Fortschritt Burg und Tus Magdeburg II mit Kristin Parschau (rechts) und Katrin Gruschka (links) zwei Spielerinnen verabschiedet.

 

Nachwuchs-Handball: E-Jugend-Kreismeisterschaftsrunde in Genthin
 

Junge Fortschritt-Handballer dominieren Turnier

 

Erstmals seit Jahren richtete die Abteilung Handball des SV Chemie Genthin eine Runde der E-Jugend-Kreismeisterschaft aus. In der Sporthalle an der Berliner Chaussee kämpften die jüngsten Teams aus Güsen, Burg und Biederitz um Punkte. Zudem nahm die ältere D-Jugend aus Genthin außer Konkurrenz an dem Turnier teil.

 
Die zahlreichen Zuschauer sahen gutklassige und spannende Handballspiele, wobei sich das zweite Burger Team durchsetzte. Auf den weiteren Plätzen folgten punktgleich Biederitz und Burg II, vor Güsen. Zudem blieben die Genthiner Jungen ungeschlagen. Beleg für das zunehmende Engagement in der Handballabteilung des SV Chemie war die Schiedsrichterberufung der Nachwuchsspielerinnen Friederike Ewert und Sophia Plötz. Sie pfiffen am Sonnabend ihre ersten Spiele.

 
Ergebnisse E-Jugend Kreismeisterschaft (Turnier in Genthin)

Burg I – Burg II3:7 Güsen – Genthin1:12 Biederitz – Burg I3:3 Genthin – Burg II7:1 Güsen – Biederitz0:4 Burg I – Güsen5:1 Biederitz – Genthin2:4 Güsen – Burg II2:4 Genthin – Burg I6:1 Burg II – Biederitz4:3
 

 

Fortschritt-Homepage mit neuem Zugriff-Rekord

134 Zugriffe am Sonntag, den 5. Dezember 2010

Am Sonntag, den 5. Dezember 2010 wurde der Uralt-Rekord vom 5.11.2007 nach dem Spiel gegen Haldensleben II (112 Zugriffe) nach über 3 Jahren geknackt. Dieser jetzige Rekord von 134 Zugriffen wird wohl auch sehr lange Bestand haben. In diesem Jahr lag der Rekord bei 107 Zugriffen nach dem Spiel gegen Eintracht Gommern im Januar.

                                                                                         -Burg, den 06.12.2010

Verabschiedung

Am Sonnabend wurde vor dem Spiel der 1. Nordliga der Männer zwischen der SG Fortschritt Burg und der HSG Osterburg der langjährige Trainer Udo Strohbach von seiner Mannschaft verabschiedet.

                                                                                        - Burg, den 02.10.2010

 

Unsere treuesten Fans

Beim ersten Heimspiel gegen den HV Lok Stendal zeigten sich unsere Trommelgirls im neuen Outfit.

 

Saisonvorbereitung 1. Männer 2010/2011

Fortschritt-Männer belegen in Elsterwerda zweimal den 3. Platz

Am vergangenen Wochenende starteten die Männer der SG Fortschritt Burg wie jedes Jahr beim 7. Envia-Aqua-Cup in Elsterwerda, wo je sieben Männer- und Frauenmannschaften antraten. Dabei hatten die Burger doch einige Besetzungsprobleme. Trotzdem kann man das Fazit ziehen, dass alle voll bei der Sache waren und insgesamt eine gute Turnierleistung zeigten. Gespielt wurde jeweils in einer Vierer- und einer Dreiergruppe. Im ersten Turnierspiel (1x15 Minuten) gewannen die Burger gegen den Gastgeber ESV Elsterwerda I mit 8:7. Danach wurde Meissen, dass zu diesem Zeitpunkt schon zwei Siege inne hatte, nach einer tollen Leistung klar mit 11:4 besiegt. Eine sehr gute Abwehr und schnelles Umkehrspiel sorgten für den in dieser Höhe nicht erwarteten Erfolg. Nicht wieder zuerkennen war Fortschritt im letzten Gruppenspiel gegen Moers . Selbst bei einer Niederlage mit 3 Toren hätte man im Finale gestanden. Eine diesmal schwache Abwehr und ein überragender Mittelmann von Moers, der allein siebenmal per Hüftwurf erfolgreich war, ließen mit einem Tor in letzter Sekunde zum 9:13 alle Finalträume platzen. Im Spiel um den 3. Platz ließen die Burger nichts anbrennen und siegten gegen den ESV Elsterwerda II ganz klar mit 19:7. Turniersieger wurde überlegen der Jessener SV, der allerdings mit mehreren Oberligaspielern antrat.

Am Sonnabendnachmittag begann dann das große Mixturnier. Der Erste der Männer spielte mit dem Letzten der Frauen, der Zweite mit dem Vorletzten usw. So spielten die Burger Männer (3.) mit den Frauen vom ESV Elsterwerda I (4.) zusammen. Eine Begegnung dauerte nun zweimal 15 Minuten, wobei die Frauen immer die erste Halbzeit bestritten. Gegen die Kombination ESV II/Moers wurde mit 24:7 (11:1) gewonnen. Hier siegte die SG gegen Moers mit 13:6! Gegen den Mix Mickten/Jessen waren die Burger beim 8:14 (5:6, 3:8) chancenlos.
Am Abend traf sich die Mannschaft, der man einen tollen Teamgeist und Zusammenhalt bescheinigen muss beim Griechen, ehe es danach noch zum alljährlichen Sportlerball ging.

Am Sonntagmorgen mussten die Burger wie bereits am Sonnabend um 9 Uhr wieder ran. Gegen Coswig/ESV II gab es einen 15:7 Erfolg. Danach wurde gegen Meissen/ESV I nach hartem Kampf mit 10:9 (4:5, 6:4) gewonnen. Anschließend unterlag man dem späteren Turniersieger Teltow/Meissen mit 9:14 (3:5, 6:9).
Gegen Flöha/Coswig stand es nach dem Frauenspiel 4:4. Danach gewannen die Burger das Männerspiel gegen Coswig mit 13:2, sodass am Ende nach einem klaren 17:6 Erfolg ebenfalls der 3. Turnierplatz heraussprang .
Neuzugang Steffen Bretschneider wurde bei der Siegerehrung als „Bester Spieler“ ausgezeichnet.
Das neue Trainerduo Holger Leske und Andy Mache war nach Ende des Turniers mit der gezeigten Leistung recht zufrieden.

Fortschritt mit: Gerlach; Mache, Weltrowski, Klaus, Timme, Bretschneider, Wichmann, Schulz, Teßmann, Weigel.
 

 

 

Mannschaftsfeier der 1. Männer

Am Sonnabend fand die Mannschaftsfeier der 1. Männermannschaft statt. Treffpunkt war die "Tenne". Dort wurde zunächst gut gegessen und natürlich getrunken und danach ging es zum Bowling. Da viele noch nicht genug hatten wurde die Feier dann im "Big Ben" bis früh in den Morgen fortgesetzt.