home

Archiv 2006/07 - Spielberichte Damen

Hier findet ihr die Spielberichte der Damen aus der Saison 2006/07. Und hier geht es zurück zum Archiv.

SG Fortschritt Burg I - HSV Haldensleben II 35:17 (16:10)

Ungefährdeter 35:17-Heimerfolg für Burgerinnen

Burg (bsc). Einen ungefährdeten 35:17 (16:10) -Heimsieg feierten die Frauen der SG Fortschritt Burg I am Sonntagnachmittag in der Handball-Nordliga gegen den HSV Haldensleben II. Erfolgreichste Torschützen in den Burger Reihen waren Kristin Parschau mit acht und Anne Horn mit sieben Treffern.

In den ersten 20 Minuten taten sich die Burger Frauen schwer, weil die Gäste zunächst ihre Chancen besser nutzten und weniger technische Fehler machten. Dann kämpften sich die Gastgeberinnen heran und glichen nach einem Kontertor von Anne Horn zum 4:4 (9.) aus. Als Haldensleben einen Siebenmeter ans Holz setzte, machte es Anne Horn im Gegenzug besser, verwandelte ihren Siebenmeter zur ersten Burger Führung in dieser Partie (5:4/13.). Nach einer Auszeit lief es viel besser und Fortschritt konnte nach dem zwischenzeitlichen 8:7 (20.) den Vorsprung bis zur Pause auf 16:10 ausbauen.

Den Gästen gelang nach Wiederbeginn fast nichts mehr. Die Burgerinnen nutzten nun die ihnen zur Verfügung stehenden Freiräume und kamen immer wieder völlig frei zum Wurf. Nach Toren von Franziska Horn, die im zweiten Abschnitt endlich besser ins Spiel fand, Kristin Parschau, Nancy Watzl und Franziska Schöneberg lag Burg 20:10 vorn und die Gäste nahmen eine Auszeit (37.). Aber auch danach ging das muntere Toreschießen auf Seiten der Gastgeberinnen weiter. Beim 24:10 (43.) durch Anne Horn waren alle Zweifel am Sieg der Gastgeberinnen beseitigt. Fortschritt wechselte jetzt einschließlich Torhüter durch, ohne dass die Gäste daraus Kapital ziehen konnten. Erst nach einem Kontertor von Stefanie Wöhe zum 34:14 ließen die Fortschritt-Frauen in der Konzentration etwas nach und Gäste konnten noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Fränze Progatzky stellte mit einem Siebenmeter den Endstand her.

Burg:Hünecke, Ernst – F. Schöneberg (3), Werner (3), Parschau (8), A. Horn (7/4), St. Wöhe (4), Waletzki (1), Watzl (1), F. Horn (6), J. Strotmann (1), Progatzky (1/1).

- Burg, 31.01.2007

SG Fortschritt Burg I - SV Oebisfelde 22:20 (12:8)

Schwer erkämpfter 22: 20-Sieg für Burgerinnen

Burg (bsc). Einen schwer erkämpften, aber nicht unverdienten 22:20 (12:8) -Erfolg erspielten und erkämpften die Handballfrauen der SG Fortschritt Burg I im Heimspiel gegen Oebisfelde. Erfolgreichste Werferin in den Burger Reihen war Aufbauspielerin Kristin Parschau mit neun Treffern.

Spiel Oebisfelde Mit gemischten Gefühlen gingen die Burger Frauen diese Partie an, hatten sie doch das Hinspiel deutlich mit 14:24 verloren. Die ersten zehn Minuten waren geprägt vom Auslassen der besten Tormöglichkeiten. Zehn Fehlwürfe seiner Schützlinge musste Coach Uwe Hornung bis zu diesem Zeitpunkt bereits konstatieren. Da war die 2:1-F ührung der Gäste nicht überraschend. Aus dem 3:4-Rückstand (15.) machte Fortschritt dann ein 6:6 (20.), auch weil die Burger Abwehr jetzt besser stand. Franziska Schöneberg und Franziska Horn (2) machten dann mit ihren Toren aus dem Remis eine 9:7-Führung (25.). In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit versuchten die Gäste, mit Härte gegen zu halten, was ihnen aber nur vier Zeitstrafen einbrachte. So wurden beim 12:8 für die Gastgeberinnen die Seiten gewechselt.

Bis zur 35. Minute baute Fortschritt nach Wiederbeginn den Vorsprung auf 15:9 aus. Dieser konnte über die Stationen 17:11 (40.) und 18:13 (45.) auch gehalten werden. Kristin Parschau verwandelte in dieser Phase drei Siebenmeter sicher. Aber dann kam ein Bruch in das Burger Spiel. Die Angriffe wurden überhastet abgeschlossen und Oebisfelde konnte auf Konter setzen. In der 50. Minute hatten die Gäste auf 20:16 verkürzt. Auch eine Auszeit vermochte die Nervosität in den Burger Reihen nicht zu stoppen. Trotzdem sicherte sich Fortschritt über ein 21:17 (55.) letztlich den verdienten 22:20-Erfolg. Die Gastgeberinnen erhielten in dieser Partie keine Strafminuten, die Gäste gleich 14.

Burg:Hünecke – F. Schöneberg (4), A. Horn (3), Parschau (9/7), Werner (1), F. Horn (4), Waletzki, J. Strotmann, Watzl (1), Progatzky.

- Burg, 16.01.2007

SG Fortschritt Burg I - SG Seehausen 35:32 (19:16)

Anne Horn traf für Fortschritt achtmal

Burg (bsc). Mit 35:32 (19:16) besiegten die Frauen der SG Fortschritt Burg I in der Handball-Nordliga die SG Seehausen. Erfolgreichste Werferin in den Burger Reihen war Anne Horn mit acht Toren.

Hoch motiviert gingen die Burger Frauen nach den letzten beiden knappen Niederlagen in die Partie. Die Gäste aus Seehausen gingen gleich mit ihrem ersten Angriff 1:0 in Führung. Dies war aber auch die letzte Führung der Gäste in dieser Partie. Kristin Parschau glich im Gegenangriff zum 1:1 aus. Gleich zehn Tore erzielten beide Teams in den ersten sechs Minuten. Anne Horn (3), Kristin Parschau, Jennifer Strotmann und Franziska Horn trafen zum 6:4 für Fortschritt. Die nächsten acht Minuten verliefen auf beiden Seiten etwas ruhiger. Die Burger Frauen versuchten in dieser Phase endlich, ihre Kombinationen auszuspielen. So stand es nach 14 Minuten 6:4 für die Gastgeberinnen. Die Seehausenerinnen versuchten, zumeist über ihre halblinke Aufbauspielerin Bianca Braune (insgesamt zehn Treffer) zum Erfolg zu kommen. Beim Stand von 12:11 (21.) nahm Burg eine Auszeit und spielte danach wieder besser. Und so konnte eine verdiente 19:16-Führung mit in die Pause genommen werden.

Nach ruhigen fünf Startminuten nach dem Seitenwechsel setzte sich Burg auf 21:17 (35.) ab. Zwei Zeitstrafen für die Gäste konnten die Fortschritt-Frauen allerdings nicht nutzen. Im Gegenteil, die Gäste glichen zum 22:22 (39.) aus. Nach einer weiteren Auszeit rappelten sich die Fortschritt-Frauen noch einmal auf. Nach einem schönen 1:1-Verhalten von Anne Horn und einem Kontertor von Stefanie Gollasch lag Burg mit 24:22 vorn. Franziska Schöneberg (2), Stefanie Gollasch, Fränze Progatzky und Franziska Horn bauten mit ihren Treffern den Vorsprung auf 30:22 (49.) aus.

Als Fortschritt nun drei Zeitstrafen nacheinander kassierte, verkürzten die Gäste durch vier Tore hintereinander auf 32:28. Beim Stand von 34:32 erhielt Burg in der letzten Minute noch einen Freiwurf zugesprochen, den Franziska Schöneberg zum 35:32-Endstand verwandelte.

Burg I:Hünecke; F. Horn (7/1), A. Horn (8/1), Parschau (6), F. Schöneberg (5/1), J. Strotmann (4), Progatzky (2), Gollasch (3), Waletzki.

- Burg, 06.12.2006

SG Fortschritt Burg II - SV Eiche 05 Biederitz 25:26 (10:15)

Biederitzerinnen behaupteten sich im Derby 26: 25 bei Fortschritt

Burg (bsc). Ein rassiges und faires Kreisderby lieferten sich in der Handball-Nordliga der Frauen Gastgeber Fortschritt Burg I und Eiche 05 Biederitz. Die Gäste entführten beim knappen 26:25 (15:10) -Auswärtssieg nicht unverdient beide Punkte. Kristin Parschau (Burg) und die überragende Nina Bublitz (Biederitz) erzielten je sieben Tore für ihre Mannschaft.

Spiel Biederitz Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse legten die Biederitzer Frauen einen Blitzstart hin. Nach sieben Minuten führten die Gäste nach Toren von Liesa Götze (3) und Franziska Svoboda mit 4:0. Zwischenzeitlich vergab Nina Bublitz noch einen Siebenmeter. Die Burger Frauen standen noch völlig neben sich, fanden gegen die aggressiven und mit hohem Tempo spielenden Gäste zunächst keine Einstellung.

Kristin Parschau war es dann vorbehalten, den ersten Fortschritt-Treffer zum 1:4 zu erzielen. Eiche legte aber durch Janine Kühne und Silvana Lüders nach und vergrößerte den Vorsprung auf 6:1. Eine Zeitstrafe für Nina Bublitz brachte Burg etwas besser ins Spiel, und die Schwestern Franziska (3) und Anne Horn (2) wandelten den Rückstand in ein 6:6-Unentschieden um (16.). Eiche-Trainer Ingo Heitmann nahm eine Auszeit, um seine Frauen an die gute Anfangsphase zu erinnern. Und das wirkte. Biederitz setzte sich mit zwei Toren ab. Nach dem 10:12 durch Anke Schöneberg drehten die Gäste wieder auf und konnten mit einem verdienten 15:10-Vorsprung in die Pause gehen.

Liesa Götze erhöhte kurz nach Wiederanpfiff gar auf 16:10. Biederitz hätte die Partie eigentlich locker nach Hause bringen können. Aber sie wurden etwas nachlässig, und Fortschritt rappelte sich noch einmal auf. Juliane Ernst kam für Manja Hünecke ins Burger Tor und zeigte einige gute Reaktionen. Wie schon im ersten Spielabschnitt verkürzte Burg den Rückstand Tor um Tor und war beim 17:18 (39.) durch Kristin Parschau bis auf ein Tor wieder dran. Silvana Lüders erhöhte auf 19:17, ehe Marion Wöhe und Franziska Horn zum 19:19 (42.) ausgleichen konnten. Die Halle tobte, und Eiche behielt zum wiederholten Male die Nerven. Eine Zeitstrafe für Anke Schöneberg nutzten die cleveren Gäste, um den Vorsprung wieder auf 23:19 auszubauen. Manja Hünecke kehrte ins Burger Tor zurück, und Fortschritt verkürzte durch Anke Schöneberg und Marion Wöhe auf 21:23. Der besten Spielerin der Begegnung, Nina Bublitz, blieb es vorbehalten, mit ihren Toren Eiche 25:21 (52.) und 26:23 (56.) in Führung zu bringen. Aber auch das war noch keine Vorentscheidung. Anne Horn traf mit einem Konter zum 25:26 (59.).

Drei Sekunden vor dem Abpfiff erhielten die Gastgeberinnen in halblinker Position einen Freiwurf. Aber Kristin Parschau scheiterte an der glänzend reagierenden Sandra Tuchen im Biederitzer Tor. Damit war der knappe, aber nicht unverdiente Auswärtssieg der Biederitzer perfekt.

Burg I:Hünecke, Ernst - A. Schöneberg (5/3), M. Wöhe(3), Werner, Parschau(7), A. Horn(4/2), Waletzki, F. Horn(6), J. Strotmann, Progatzky.

- Burg, 11.11.2006

Haldensleben II - SG Fortschritt Burg II 29:30 (17:18)

Zweiter Sieg für Burgs Frauen

Im zweiten Saisonspiel hatte die SG Fortschritt Burg I alle Spielerinnen zur Verfügung und kehrte mit einem 30:29 (18:17) -Sieg vom Punktspiel der Handball-Nordliga aus Haldensleben zurück. Erfolgreichste Burger Werferin war Franziska Horn mit elf Toren.

Zu Beginn spielten beide Teams schnell und versuchten, durch Konter und schnell vorgetragene Angriffe zum Erfolg zu kommen. Nach zwei Minuten führte Fortschritt mit 2:0. Kristin Parschau (2), Anne Horn (2), Franziska Schöneberg (2) und Franziska Horn sorgten mit ihren Toren für eine 7:4-Führung (10.). Die Burger Frauen hatten Probleme mit der schmalen Halle und erzielten nur ganze zwei Tore von den Außenpositionen. Nach dem 10:10-Ausgleich (15.) ging Haldensleben eine Minute später beim 11:10 erstmals in Führung. Aber Burg ließ sich nicht aus der Reihe bringen und ging nach Toren von F. Horn (2) und Kristin Parschau mit 14:12 (21.) wieder in Front. Mit einem knappen 18:17 wurden die Seiten gewechselt.

Fortschritt spielte zu Beginn der zweiten Halbzeit schnell und konzentriert und lag nach 35 Minuten mit 21:18 vorn. Nach dem 25:23 (42.) agierten die Gastgeberinnen jetzt härter und unfairer. Dies brachte ihnen das 25:25 (46.). Nach dem 27:27 (53.) nahm Burg eine Auszeit. Zwei Tore von Franziska Horn brachten das 29:28. Manja Hünecke im Burger Tor hielt einen Siebenmeter, Stefanie Wöhe traf von Außen zum 30:28. Zehn Sekunden vor dem Abpfiff trafen die Gastgeberinnen noch zum 29:30. Dabei blieb es bis zum Schluss.

Burg I:Hünecke ; F. Horn (11/2), A. Horn (4/1), Parschau (7/2), F. Schöneberg (2), Waletzki (1), J. Strotmann (1), Progatzky, St. Wöhe (1).

- Burg, 07.10.2006