home

Archiv 2007/08 - Spielberichte Damen II

Hier findet ihr die Spielberichte der Damen II aus der Saison 2007/08. Und hier geht es zurück zum Archiv.

Stadtliga Magdeburg, Frauen

In ihrem letzten Punktspiel der Saison mussten die Frauen am Sonntagvormittag um 10 Uhr beim Fermerslebener SV antreten und gewannen sicher mit 38:25 (17:10). Mit elf Toren erwies sich Anja Grusdas als die erfolgreichste Werferin in den Burger Reihen.
 

Trotz der frühen Anwurfzeit waren die Burger Frauen gut drauf. Nach drei Minuten lagen sie durch Tore von Anke Schöneberg (2) und Anja Grusdas mit 3:0 in Front. Eine Minute später kamen die Gastgeberinnen zu ihrem ersten Treffer (1:3). Die Gäste aus Burg erlaubten sich kaum Fehler und ließen damit den Magdeburgerinnen nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten. Der Vorsprung wurde über die Stationen 9:3 (10.), 11:4 (15.), 13:6 (20.) und 16:8 (25.) kontinuierlich ausgebaut, sodass beim Halbzeitstand von 17:10 die Partie bereits entschieden war.
 

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Tabellenführer Fortschritt Burg II spielte „seinen Stiefel runter“, ließ nichts anbrennen. Nach einem 29:17 (45.) war der klare 38:25-Sieg nie in Gefahr. Nach Spielschluss wurden die Burger Frauen als bereits feststehender
Sieger der Stadtliga Magdeburg mit einem Pokal und einer Urkunde geehrt. Das Spiel gegen den FSV Magdeburg war gleichzeitig das letzte Punktspiel der SG Fortschritt Burg II, da die Mannschaft in der nächsten Saison nicht mehr antreten wird.
 

Fortschritt Burg II: Graumnitz, Ernst; M. Wöhe (4), Grusdas (11/5), Butze (3), Gruschka (3), F. Schöneberg (4), A. Schöneberg (8/2), Wiesner (1), Zahn (4/1)

 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Das vorletzte Punktspiel der Saison 2007/08 in der Stadtliga Magdeburg gewann Tabellenführer SG Fortschritt Burg II mit 30:28 (16:17) gegen den Tabellenvierten Post SV Magdeburg II. Mit neun Toren war Anja Grusdas erfolgreichste Burger Werferin.
 

Die ersten fünf Minuten verliefen ausgeglichen und torreich. So stand es schon 4:4. Fortschritt tat sich schwer und lag nach 16 Minuten mit 8:12 in Rückstand. Man spielte im Angriff ohne Bewegung und leistete sich einige unnötige Abspielfehler. Burg nahm eine Auszeit und brachte Juliane Ernst für Claudia Graumnitz ins Tor. Aber Post konnte den
Vorsprung sogar auf 16:10 (21.) ausbauen. Nun aber ging ein Ruck durch die Fortschritt-Reihen und Claudia Graumnitz kehrte ins Tor zurück. Martina Butze traf zum 11:16 (23.) und Stefanie Gollasch zum 13:16 (25.). Mit einem für alle überraschenden Schlagwurf aus zwölf Metern setzte Steffi Kantz den Ball zum 14:17 (28.) in die Maschen. Marion Wöhe und Stefanie Gollasch krönten mit ihren Toren zum 16:17-Pausenstand die beste Phase der Burger Frauen im gesamten Spiel.

Nach Wiederanpfiff glich Katrin Gruschka zum 17:17 aus. Beim 25:22 (45.) konnte sich der Tabellenführer etwas absetzen, um sich in der 52. Minute dann einem 25:27-Rückstand gegenüber zu sehen. In Unterzahl spielend gelang Fortschritt durch Marion Wöhe und Anja Grusdas der 27:27-Ausgleich (55.). Wieder in Unterzahl spielend glich Katrin Gruschka zum 28:28 aus. In den letzten beiden Spielminuten stellte Marion Wöhe dann mit zwei Toren den letztlich nicht unverdienten 30:28-Sieg sicher.
 

Fortschritt Burg II: Graumnitz, Ernst; M. Wöhe (5), Grusdas (9/2), Butze (5), Gruschka (2), Gollasch (7), Alemann (1), Kantz (1)

                                                                                                   -Burg, 22.04.08

 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Deutlich mit 29:10 (16:6) gewannen die Frauen der SG Fortschritt Burg II als Tabellenführer in der Stadtliga Magdeburg gegen den Tabellenletzten SVK MeriDan. Mit zehn Toren war Anja Grusdas die erfolgreichste Werferin in den Burger Reihen.
 

Bereits nach 30 Sekunden traf MeriDan zum 1:0. Fortschritt hatte Probleme, ins Spiel zu finden. Die Deckung agierte zunächst nicht aggressiv genug. Bis zum 5:5 (16.) konnte der Tabellenletzte erstaunlicherweise mithalten. Dann nahm Burg eine Auszeit. Und nun kamen die Burger Frauen besser zurecht. Nicole Alemann, Stefanie Gollasch und Anja Grusdas trafen zum 8:5 (20.). Auf 11:6 (25.) erhöhten Anja Grusdas und zweimal Stefanie Gollasch. Den 16:6-Halbzeitstand machten Anja Grusdas (3), Martina Butze und Stefanie Gollasch perfekt.

Mit einer Überraschung wartete MeriDan nach Wiederanpfiff auf. Sie spielten Manndeckung, die sie nach dem schnellen 17:6 durch Anke Schöneberg aber schnell wieder rückgängig machten. Zweimal Martina Butze, Nicole Alemann und Anja Grusdas erhöhten weiter auf 21:7 (41.) Als Nicole Alemann mit einer Zeitstrafe draußen saß, kamen die Fortschritt-Frauen auch in Unterzahl durch Anke Schöneberg und Anja Grusdas (2) zu Toren (24:7/45.). MeriDan war nun stehend k.o. und traf das Tor nicht mehr. Fortschritt konnte so über die Stationen 27:7 (50.) und 27:9 (55.) den 29:10-Sieg sicher nach Hause bringen.
 

Graumnitz, Ernst; Butze (4), Grusdas (10/3), A. Schöneberg (3), Gruschka (1), Gollasch (7/1), Wiesner, Alemann (4), Kantz
 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc). Mit einem klaren 30:15 (14:11)-Auswärtssieg gegen den TuS Magdeburg II kehrten die Burger Frauen vom ersten Spiel der dritten Runde in der Stadtliga Magdeburg zurück. Erfolgreichste Werferin in den Burger Reihen war Anja Grusdas mit elf Toren.
 

Holprig begann die Partie für den Tabellenführer aus Burg (20:2 Punkte). Im Angriff war zu wenig Bewegung und es wurde zu früh geworfen. Erst in der dritten Minute fiel das erste Tor für TuS (6:12 Punkte) zum 1:0. Fortschritt kam nach fünf Minuten durch ein Kontertor
von Marion Wöhe zum 1:1-Ausgleich. Bis zur 10. Minute blieb es ausgeglichen und es stand erst 3:3. Nun gab es leichte Vorteile für die Burger Frauen, die sich mit 8:5 (16.) absetzen konnten. TuS nahm eine Auszeit, die Wirkung zeigte. Burg wartete mit Abspielfehlern auf und lief nach verloren gegangenen Bällen nicht zurück. Die Gastgeberinnen nutzten dies und glichen zum 8:8 (22.) aus. Torhüterin Claudia Graumnitz hielt in dieser Phase noch zwei Siebenmeter. Nach einer Auszeit fing sich Fortschritt wieder und konnte bis zur Pause einen 14:11-Vorsprung herauswerfen.

Den ersten Treffer in Halbzeit zwei erzielte TuS zum 12:14. Die nun im Burger Tor stehende Juliane Ernst hielt ihren ersten von fünf Siebenmetern und Burg erhöhte durch Tore von Anke Schöneberg und Grusdas auf 16:12 (35.).TuS bäumte sich noch einmal auf und konnte auf 15:17 (39.) verkürzen. Das 15. Tor war zugleich auch das letzte für die Gastgeberinnen, die dann 21 Minuten (!) ohne Tor blieben. Fortschritt konnte nun den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und gewann über die Stationen 21:15 (47.) und 26:15 (53.) deutlich mit 30:15.
 

Fortschritt Burg II: Graumnitz, Ernst; Grusdas (11/2), A. Schöneberg (6), M. Wöhe (6), Wiesner, Progatzky, Alemann (4), Gruschka (2/1)

 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Im letzten Spiel der zweiten Runde bezwang Tabellenführer SG Fortschritt Burg II (16:2 Punkte) den Tabellenvierten Post SV Magdeburg mit 30:23 (11:10). In der ersten Runde hatte Burg nur knapp mit zwei Toren Differenz gewonnen. Fortschritt II musste ohne Anke
Schöneberg und Stefanie Gollasch auskommen. Erfolgreichste Burger Werferinnen waren Anja Grusdas mit zehn und Marion Wöhe mit neun Toren.

In der dritten Minute erzielte Nicole Alemann das erste Tor der Begegung zum 1:0 für Burg. Im Gegenzug fiel der Ausgleich. Mit einem verwandelten Siebenmeter brachte Anja Grusdas die Burger Frauen mit 2:1 in Führung. Der Vorsprung wurde bis zur 13. Minute durch Tore von Anja Grusdas, Marion Wöhe (3) und Kathrin Gruschka auf 7:2 ausgebaut. Beim Stand von 8:3 für den Tabellenführer nahm Post eine Auszeit und warf anschließend vier Tore in Folge zum 8:7 (21.). Eine Auszeit der Burger Frauen brachte nicht viel. Das Spiel war nun zerfahren, es wurde Standhandball geboten. Post glich in der 25. Minute zum 8:8 aus. Mit einem knappen 11:10 für Burg wurden die Seiten gewechselt.

Das 11:11 (32.) sollte dann der letztmalige Ausgleich für die Post-Frauen sein. Mit einem schönen Hüftwurf traf Marion Wöhe zum 12:11 (33.). Martina Butze traf dreimal in Folge und Burg führte 15:12 (37.). Anja Grusdas, Nicole Alemann (2) und Fränze Progatzky erhöhten weiter auf 19:13. Aber Post ließ noch nicht locker und verkürzte auf 19:16 (42.). Nach einem Heber von Martina Butze zum 21:17 (44.) baute Fortschritt den Vorsprung weiter aus. Beim 24:17 (48.) war die Partie endgültig entschieden und bei Post ließen die Kräfte nun merklich nach. Über die Stationen 24:19 (50.) und 26:22 (55.) brachten die Burger Frauen den 30:23-Sieg sicher nach Hause. Beide Burger Torhüterinnen konnten mit guten Leistungen überzeugen.
 

Fortschritt Burg II: Graumnitz, Ernst; Butze (4), Kantz, M. Wöhe (9), Progatzky (2), Grusdas (10/4), Gruschka (1), Wiesner, Alemann (4)

                                                                                                   -Burg, 27.02.08

 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc). Mit einem ungefährdeten 31:15 (16:7)-Erfolg über den SKV MeriDian festigte Fortschritt Burg II seine Tabellenführung in der Frauen-Stadtliga Magdeburg. Anja Grusdas mit neun und Stefanie Gollasch mit sieben Toren waren die erfolgreichsten Burger Werferinnen. Aus der ersten Mannschaft half Stefanie Wöhe aus.

Gleich mit dem ersten Angriff verwandelte Anja Grusdas einen Siebenmeter zum 1:0 für die Burger Frauen. Bis zur 15. Minute zog Fortschritt auf 9:0 davon. Erst in der 17. Minute kamen die Magdeburgerinnen beim 10:1 zu ihrem ersten Treffer. Bis dahin hatten Anja Grusdas (3), Stefanie Gollasch (2), Nicole Alemann (2), Marion Wöhe (2) und Martina Butze für Fortschritt getroffen. Diesen Vorsprung hielt der Tabellenführer über die Stationen 12:2 (20.) und 14:4 (25.) bis zum 16:7-Halbzeitstand.

Trotz des klaren Vorsprung wurden auf Burger Seite elf klare Möglichkeiten vergeben.Neben dem Konterspiel setzte sich in Halbzeit zwei auch das Auslassen klarster Möglichkeiten fort. Auch in den zweiten 30 Minuten wurden so elf Chancen vergeben. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Burg auf 19:8. Juliane Ernst parierte in der 36. Minute einen Strafwurf und konnte genauso überzeugen wie in der ersten Halbzeit Claudia Graumnitz im Fortschritt-Tor. Über ein 22:9 (40.), 26:9 (45.) und 29:10 (50.) wurde der deutliche 31:15-Sieg nach Hause gebracht. Alle Spielerinnen erhielten ihre Spielanteile.
 

Fortschritt Burg II: Graumnitz, Ernst; Grusdas (9/5), M. Wöhe (3),
Alemann (5), Butze (2), Gollasch (7), Wiesner, St. Wöhe (2)

                                                                                                   -Burg, 01.02.08

 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc).  In der Stadtliga Magdeburg mussten die bisher ungeschlagenen Burger Frauen als Tabellenführer nach vierwöchiger Spielpause wieder antreten und kassierten mit 23:29 (13:13) gegen den SV Irxleben II die erste Saisonniederlage. Mit neun Toren war Anke
Schöneberg die erfolgreichste Werferin in den Fortschritt-Reihen.

Beide Mannschaften begannen nervös, und Gastgeber Irxleben ging nach zwei Minuten mit 1:0 in Führung. Nach vier Minuten vergab Abja Grusdas den ersten Strafwurf für Fortschritt II durch Übertreten. Eine Minute später erhöhte Irxleben auf 2:0. In den ersten sieben Minuten vergaben die Fortschritt-Frauen sieben klare Möglichkeiten. Mit dem zweiten Siebenmeter verkürzte Anke Schöneberg auf 3:2 (8.). Durch zwei weitere verwandelte Strafwürfe konnte Anke Schöneberg dann zum 5:5 (16.) ausgleichen. Das 8:5 (19.) der Irxlebenerinnen glich Burg durch Tore von Stefanie Gollasch und Anke Schöneberg (2) zum 8:8 (22.) aus. Danach konnte sich kein Team absetzen und beim 13:13 wurden die Seiten gewechselt.

Auch im zweiten Spielabschnitt fand Tabellenführer Fortschritt Burg II nicht zu seinem Spiel. Die Abwehr stand schlecht und im Angriff lief es auch nicht rund. Irxleben setzte sich mit 18:15 (37.) ab, doch Burg war bemüht, im Spiel zu bleiben und hatte sich beim 21:20 (47.) wieder heran gekämpft. Doch dann war die Luft raus, die Burger Frauen ergaben
sich ihrem Schicksal und reisten mit einer 23:29-Niederlage wieder nach Hause.
 

Fortschritt Burg II: Graumnitz, Ernst; Grusdas (1), M. Wöhe (2), Progatzky, Alemann (3), Butze, A. Schöneberg (9/4), Gruschka (1), Gollasch (7)

                                                                                                   -Burg, 21.01.08

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc). Ungeschlagen und damit Tabellenführer bleibt die SG Fortschritt Burg II in der Frauen-Stadtliga Magdeburg. Fortschritt gewann das letzte Punktspiel des Jahres knapp mit 27:26 (14:11) gegen den Tabellendritten FSV Magdeburg. Mit 14 Toren trug sich Anja Grusdas in die Torschützenliste ein.

Fortschritt trat ohne Anke Schöneberg, Juliane Ernst und Sandra Lindner an.Die Burger Frauen taten sich die gesamte Spielzeit über schwer. In der dritten Minute führte der FSV mit 2:0, ehe Kathrin Gruschka das erste Tor für Burg erzielen konnte. Fortschritt spielte uneffektiv und Tore wollten auch nicht gelingen. Und so verwunderte es nicht, dass der FSV nach acht Minuten mit 5:1 vorn lag. Aber drei Tore von Marion Wöhe (2) und Nicole Alemann zum 4:5 (12.) ließen die Lage wieder besser aussehen. Fortschritt fand nun besser in die Partie ging mit einem 14:11-Vorsprung in die Pause.

Als Marion Wöhe und Anja Grusdas (3) nach Wiederanpfiff trafen, dachten wohl alle, die Partie ist entschieden. Aber beim 18:15 (40.) hatte sich der FSV wieder herangekämpft. Auch begünstigt durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen verkürzten die Magdeburgerinnen weiter auf 23:22 (47.). Aber Fortschritt biss sich durch und traf durch Anja Grusdas (3) und Martina Butze. Da der FSV jedoch immer nach legte, fiel der Sieg letztlich mit 27:26 nur knapp aus. Burgs Torhüterin Claudia Graumnitz zeigte eine gute Leistung und hielt auch zwei Siebenmeter.
 

Fortschritt Burg II: Graumnitz; Butze (1), Grusdas (14/4), M. Wöhe (7), Gruschka (2/1), C. Strotmann, Wiesner, Alemann (2), Heise (1)
 

                                                                                                   -Burg, 18.12.07

 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc). Zu Beginn der zweiten Spielrunde in der Stadtliga Magdeburg landete die SG Fortschritt Burg II einen 21:16 (10:6)-Sieg gegen TuS Magdeburg. Burg trat ohne Ernst, Wiesner, Heise und Progatzki an. Dafür wirkte erstmals Neuzugang Nicole Alemann mit. Erfolgreichste Burger Werferin war Anja Grusdas mit neun Toren.
Fortschritt begann in der Halle Lorenzweg sehr hektisch, vergab in den ersten drei Minuten drei Möglichkeiten und einen Siebenmeter. Folgerichtig führte TuS nach fünf Minuten mit 2:0. Erst nach acht Minuten kam Burg durch einen verwandelten Siebenmeter von Anja Grusdas zum ersten Tor (1:2). Auch nach dem 3:2 (10.) für Fortschritt blieb das Spiel zerfahren. Es wurden zwar Chancen herausgespielt, aber nicht ins Tor getroffen. Und so stand es nach 25 Minuten erst 7:3 für Burg. Mit dem 10:6 zur Halbzeit hatte sich der Tabellenführer etwas Luft verschafft.
Auch in der zweiten Halbzeit bot sich kein besseres Bild. Nicole Alemann traf in der 31. Minute mit ihrem ersten Tor für Fortschritt zum 11:6. Bis zur 45. Minute konnte sich Burg durch jeweils zwei Tore von Anja Grusdas, Marion Wöhe und Conny Strotmann auf 17:9 absetzen. Da die Burger Frauen aber nicht ihren besten Tag erwischt hatten, viele Abspielfehler, hastig abgeschlossene Angriffe und Schwächen im Abwehrverhalten offenbarten, schrumpfte der Vorsprung wieder. Über die Stationen 18:11 (50.) und 21:14 (55.) wurde mit 21:16 gewonnen.
Fortschritt Burg II: Graumnitz; Butze (2), Grusdas (9/4), A. Schˆneberg, C. Strotmann (3), M. Wˆhe (5), Gruschka, Lindner, Alemann (2)

                                                                                                   -Burg, 03.12.07

 

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc). Mit einem 33:31 (18:15)-Sieg über den Post SV Magdeburg II festigte Tabellenführer SG Fortschritt Burg II seine Spitzenposition. Erfolgreichste Burger Werferin war Anja Grusdas mit neun Toren. Fortschritt II trat ohne Martina Butze, Sandra Lindner und Sarah Heise an.
Im letzten Spiel der ersten von drei Runden lief es mühsam an. So richtig konnte kein Team Fahrt aufnehmen und sich absetzen. Und so lag Fortschritt nach einer Viertelstunde mit 10:7 vorn. Bis zur 25. Minute konnte der Vorsprung lediglich um ein Tor auf 16:12 ausgebaut werden. Mit einem 18:15 für den Tabellenführer wurden die Seiten gewechselt.
Nach Wiederanpfiff konnte Burg durch Tore von Anja Grusdas, Stefanie Gollasch und Marion Wöhe den Vorsprung auf 21:15 ausbauen. Nach dem 25:17 (40.) kam dann ein kleiner Einbruch bei Fortschritt und Post kämpfte sich wieder heran. In der 54. Minute lagen die Gäste dann sogar mit 29:28 vorn. Burg schaffte durch Marion Wöhe den Ausgleich und brachte in den verbleibenden fünf Minuten den schon sicher geglaubten Sieg doch noch nach Hause.
Fortschritt Burg II: Ernst, Graumnitz; Grusdas (9/5), A. Schöneberg (6), Gollasch (5), C. Strotmann (1), M. Wöhe (6), Wiesner (2), Progatzki (1), Gruschka (3), Kantz

                                                                                                   -Burg, 14.11.07

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc). Einen ungefährdeten 40:10 (22:6)-Auswärtssieg landete Tabellenführer SG Fortschritt Burg II gegen den Tabellenletzten SKV Meri DIAN in Magdeburg. Bei den Burgerinnen, die ohne Anke Schöneberg, Claudia Graumnitz und Sarah Heise, dafür aber wieder mit Sandra Lindner antraten, war Marion Wöhe mit 13 Toren am erfolgreichsten.
Von Beginn an verlief die Partie sehr einseitig. Burg führte nach sechs Minuten mit 6:0. Danach kam die junge und unerfahrene Magdeburger Mannschaft zu ihrem ersten Treffer. Die Gastgeberinnen machten es Burg mit ihrer schwachen Abwehr und dem keine Gefahr ausstrahlenden Angriff leicht. Fortschritt schloss viele Angriffe über die zweite Welle erfolgreich ab, vergab trotzdem noch einige Möglichkeiten. Über die Stationen 12:4 (15.) und 18:5 (25.) wurden beim 22:6 die Seiten gewechselt.
Ein ähnliches Bild lieferte die zweite Halbzeit. Eine restlos überforderte Magdeburger Abwehr stand auf verlorenem Posten. Hinzu kamen noch konditionelle Schwierigkeiten bei den Gastgeberinnen. Die Burger Frauen wechselten nun munter durch, ohne in Verlegenheit zu geraten und siegten sicher.
Fortschritt Burg II: Ernst; Grusdas (9/1), M. Wöhe (13), C. Strotmann (6), Gruschka (2), Progatzki (2), Wiesner (2), Butze (4), Lindner (2)

                                                                                                      -Burg, 05.11.07

Handball Frauen, Stadtliga Magdeburg

Burg (bsc). Im dritten Spiel der Stadtliga Magdeburg der Frauen traf der Tabellenzweite SG Fortschritt Burg II (4:0 P.) auf den Tabellenführer SV Irxleben II (5:1 Punkte). Die Burger Frauen gewannen mit 23:21 (14:13) und übernahmen damit die Tabellenführung. Fortschritt musste in dieser Partie auf Martina Butze und Stefanie Gollasch verzichten. Anja Grusdas war mit mit neun Toren Burgs erfolgreichste Werferin.
Schon wenige Sekunden nach dem Anpfiff traf Conny Strotmann zum 1:0 für Burg. Irxleben glich postwendend aus und ging dann mit 2:1 in Führung. Durch Tore von Anja Grusdas, Fränze Progatzky und Anke Schöneberg (2) lagen die Burger Frauen nach zehn Minuten mit 5:3 vorn. Burg konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Die Abwehr packte nicht konsequent genug zu und im Angriff wurden zu viele Chancen vergeben. Über die Stationen 10:9 (20.) und 12:10 (25.) wurden beim 14:13 die Seiten gewechselt.
Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten die Irxlebenerinnen. Durch drei Tore in Folge gingen sie mit 16:14 (37.) in FÜhrung. Fortschritt gelang in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit fast nichts, aber der bisherige Tabellenführer konnte daraus kein Kapital schlagen. Dann aber fing sich Burg und Anja Grusdas glich zum 18:18 (46.) aus. Durch die Treffer von Fränze Progatzky, Marion Wöhe, Anja Grusdas und Conny Strotmann schaffte sich Burg bis zur 55. Minute mit dem 22:18 ein sicheres Polster. Irxleben warf zwar noch drei Tore, aber Anke Schöneberg stellte mit ihrem Tor den 23:21-Sieg sicher.
Fortschritt Burg II: Ernst; Grusdas (9/5), M. Wöhe (2), A. Schöneberg (5/1), C. Strotmann (3), Wiesner, Heise, Gruschka (1), Progatzky (3)

                                                                                                 

- Burg, 30.10.07