home

Archiv 2007/08 - Spielberichte Herren II

Hier findet ihr die Spielberichte der Herren II aus der Saison 2007/08. Und hier geht es zurück zum Archiv.

Saisonrückblick

Fortschritt Reserve verteidigt Kreismeistertitel

Nach dem Gewinn des Titels im Vorjahr holten sich die Handballer der SG Fortschritt Burg II auch in diesem Jahr den Kreismeistertitel punktgleich vor Chemie Genthin II. Bei jeweils 27:9 Punkten entschied in der diesjährigen Dreierrunde das um 73 Tore bessere Torverhältnis zu Gunsten der Burger, die nur mit einem Minikader in die Spielzeit gehen konnten.

Der Saisonauftakt brachte ein standesgemäßes 38:34 gegen die eigene “Dritte”. Es folgte ohne Wechselspieler eine überraschende 31:32 Heimniederlage gegen einen ebenfalls ersatzgeschwächten Möckeraner TV III. Danach wurde bei Gommern II erst in den letzten Minuten noch mit 29:26 gewonnen. Nach Siegen in Parey (37:33) und bei Güsen III (38:19) verloren die Burger zum Abschluss der 1. Runde völlig unnötig bei Chemie Genthin II mit 33:36, als man eine 20:15 Halbzeitführung noch vergeigte.
 

In der zweiten Runde hielten sich die Burger schadlos und gewannen alle Spiele souverän. Nach dem Torefestival gegen Burg III (45:35) gab es ein klares 45:31 beim Möckeraner TV III. Beim hohen 36:20 Sieg gegen Gommern II musste sogar Burg`s Trainer mit aushelfen, um überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Es folgten sehr hohe Heimerfolge gegen Güsen III (35:19), Parey (39:21) und dem ärgsten Konkurrenten Chemie Genthin II (32:18), wo die Burger das wohl mit Abstand beste Spiel der Saison machten. Trotzdem hatte Fortschritt vor Beginn der dritten Runde nur ein Punkt Vorsprung vor Genthin.

Nach weiteren Siegen gegen Burg III (34:27) und Möckern III (38:31) sah alles noch sehr gut aus. Doch was die Burger Reserve von nun an spielte, hatte mit erfolgreichen Handball absolut nichts mehr zu tun. Zuerst wurde bei Gommern II nach einer katastrophalen Vorstellung mit 30:35 verloren. Danach konnte man in Parey glücklich mit 31:29 gewinnen. Es folgte ein Spiel bei Güsen III, dass Burg´s Trainer schier zur Weißglut brachte, Trotz einer 19:13 Halbzeitführung gab es am Ende nur ein 30:30 Unentschieden und alle Meisterträume schienen geplatzt. Da aber Genthin II in Gommern und bei Burg III patzte, stand Fortschritt II unwissentlich schon vor dem letzten Spiel als Kreismeister fest, da die Frage ob der direkte Vergleich oder das Torverhältnis in der Dreierrunde zählt noch nicht bekannt war. Doch obwohl die Burger Spieler dachten sie bräuchten noch einen Punkt, enttäuschten sie auch im letzten Saisonspiel bei Chemie Genthin II auf ganzer Linie und unterlagen ohne große Gegenwehr mit 21:26. Am Ende verteidigten die Burger mehr als glücklich ihren Kreismeistertitel.

Auch bei der Pokalendrunde enttäuschte die SG, auch wenn sie nur mit dem letzten Aufgebot antreten konnte, maßlos und kam über einen 3. Platz nicht hinaus. Bester Burger Torschütze der Saison war Maik Barthel mit 112 Toren vor Stefan Büchner (101). Nach der Saison erklärten Torhüter Frank Folkmer und Sebastian Kilz ihren Rücktritt. Da die zweite und dritte Mannschaft nun keinen etatmäßigen Torhüter mehr hat (Wasserballer Steffen Wucherpfennig und Feldspieler Hendrik Kurth werden dann versuchen das Tor zu hüten), wird man in der neuen Saison nur noch mit einer Mannschaft starten. Zwar wird es dann einen großen 16-18er Spielerkader geben, doch Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Da können sich dann einige nicht mehr erlauben, fast das ganze Jahr vom Training fern zu bleiben. Wer in der kommenden Saison die Mannschaft trainiert ist noch nicht bekannt.
 

Burg II mit: (Spiele/Tore) Folkmer (13/-), Gerlach (2/-), Kurth (9/10), Barthel (16/112), Schulz (14/66), Freiberg (14/61), Görges (17/61), Kilz (13/42), Büchner (18/101), Thiem (1/10), Brandt (11/47), Ebert (15/48), Teßmann (4/40), Mache (2/9), Brückner (1/7), Enger (1/2), Wagner (1/1), Strohbach (2/3).
 

- Burg, 25.06.08

 

SV 90 Parey holt sich den Kreispokal

Fortschritt II trotz Rumpfteam wieder einmal enttäuschend


 

Mit einer faustdicken Überraschung endete das Kreispokalfi nale im Handball am Sonnabend in Möckern. Den Pokal sicherte sich der SV 90 Parey. Die eigentliche Überraschung ist nicht der Sieg der Pareyer, sondern vielmehr das Wie des Erfolgs.

Mit der Auslosung vor Turnierbeginn waren die eigentlichen Favoriten für das Finale gegeben. Im ersten Halbfinale stand der Möckeraner TV III als Vierter in der Abschlusstabelle der Kreisliga und als Gastgeber des Turniers sicher leicht favorisiert dem Tabellensechsten Fortschritt Burg III gegenüber. Lange Zeit sah es auch nach einem Sieg für Möckern aus, doch die dritte Mannschaft der SG Burg ließ sich nicht beirren und bestrafte die Abschlussschwächen des MTV konsequent, um am Ende mit einem 19 : 16 ins Finale einzuziehen.

 
Im zweiten Halbfinale standen sich der amtierende Kreismeister Fortschritt Burg II, der aber ersatzgeschwächt nur mit sieben Spielern antrat und der SV 90 Parey als Dritter der Kreisliga gegenüber. Mit einem unerwarteten aber souverän herausgespieltem 26 : 21-Erfolg sicherte sich der SV 90 dann die Finalpartie.

Im " kleinen Finale " sicherte sich im Duell der eigentlichen Verlierer des Turniers Burg II durch einen klaren 23 : 18-Erfolg den dritten Platz vor Möckern III.

In einem packenden und mitreißenden Finale holte sich dann der SV 90 Parey mit einem hauchdünnen 26 : 25-Erfolg gegen Burg II den Pokalsieg 2008 und damit auch die Qualifikation für den Nordcup 2008 / 2009.

Beste Torschützen des Turniers wurden mit jeweils 19 Toren Stefan Büchner von Burg II und Steffen Hanesch vom SV Parey. Zum besten Torhüter des Turniers wurde inoffiziell von den Zuschauern der Veranstaltung Frank Folkmer von der SG Burg II gewählt, der nach eigener Aussage sein letztes offi zielles Spiel bestritt.
 



 

 

SV Chemie Genthin II - SG Fortschritt Burg II 26:21 (12:8)

Fortschritt Burg II alter und neuer Handball Kreismeister

Am letzten Spieltag der Handball Kreisliga der Männer unterlag die SG Fortschritt Burg II beim SV Chemie Genthin II mit 21:26 (8:12). Bereits vor diesem Spiel standen die Burger als Kreismeister fest, da selbst bei einer Niederlage zwar beide Mannschaften punktgleich (27:9) wären, aber bei der diesjährigen Dreierrunde nicht der direkte Vergleich zählen konnte, sondern das Torverhältnis. Und da war die SG vor dem letzten Spiel um 83 Tore besser als die Gastgeber.

Burg`s Trainer Gerald Thiem sagte seinen Spielern aber nichts vom vorzeitigen Titelgewinn, damit sich seine Mannschaft nach den zuletzt ganz schlechten Spielen noch einmal richtig in die Begegnung reinhängt. Doch was die Burger dann wieder ablieferten war einfach unterirdisch. Wie schon in den letzten Spielen gelang den Burgern vor allem im Angriff so gut wie überhaupt nichts.

Zwar führte Fortschritt in der 10. Minute mit 3:2, doch das sollte es dann auch gewesen sein. Chemie wendete das Blatt zum 5:3. Nach dem 7:4 sorgte Maik Barthel, der mit acht Toren bester Burger Werfer war, noch einmal für den 7:6 Anschluss. Danach erhöhte Genthin auf 10:6 und ging dann mit einem 12:8 in die Pause.

Noch war nichts verloren. Doch obwohl die Burger Spieler dachten es geht um alles, gab es kein Aufbäumen. Im Angriff wurde weiter behäbig gespielt und dazu reihenweise Chancen versiebt. Der gut aufgelegte Genthiner Torhüter Werner Feye wurde aber auch regelrecht berühmt geschossen. So konnten die Gastgeber, bei denen Silvio Keil mit neun Toren immer wieder vom Kreis erfolgreich war, in der 43. Minute auf 19:13 erhöhen und damit für die Vorentscheidung sorgen. Fortschritt verkürzte zwar noch einmal auf 23:20, doch am Ende gab es einen verdienten 26:21 Erfolg für die Gastgeber.

Genthin gratulierte nach Spielschluss fair zum Kreismeistertitel, doch kam bei den Burgern nach dieser wiederholt katastrophalen Leistung (39 Fehlwürfe, 8 technische Fehler) keine rechte Freude auf. Der stärkste Angriff der Liga (Schnitt 35 Tore pro Spiel) hatte wieder einmal völlig versagt. Ein Dank geht an die eigene “Dritte”, die diesen Titel mit einem Erfolg in der Vorwoche gegen Genthin erst möglich machte.
 

Genthin mit: Feye; Rebischke (3), Juling (1), Stübing (1/1), Keil (9), Lehmann, B.Mangelsdorf (2), Wolter (6), St. Mangelsdorf (1), Karbe (3), Feuerherdt.
 

Burg mit: Folkmer; Kurth, Barthel (8/1), Schulz (1), Freiberg, Görges (2), Kilz (1), Büchner (5), Ebert (4/3).



 

- Burg, 09.03.08

 

 

Güsener HC III - SG Fortschritt Burg II 30:30 (13:19)

Fortschritt II von allen guten Geistern verlassen


Nach einer katastrophalen Vorstellung musste sich Tabellenführer SG Fortschritt Burg II in der Handball Kreisliga der Männer beim Schlusslicht Güsener HC III mit einem 30:30 (19:13) Unentschieden begnügen. Erfolgreichste Werfer waren Frank Steffen (Güsen) mit 13, sowie Maik Barthel (Burg) mit sieben Toren.

Nach den bisherigen 38:19 und 35:19 Siegen gegen Güsen waren die Burger natürlich der klare Favorit. Doch scheinbar nahm die Mannschaft diese Ergebnisse zum Anlass den Gegner zu unterschätzen. Anders kann man die zum Teil überhebliche Spielweise nicht deuten. Fortschritt legte schnell zum 3:0 vor, doch Güsen glich in der 7. Minute zum 3:3 aus. Auch nach einem 10:7 glichen die Gastgeber wieder zum 10:10 aus und gingen danach in der 22. Minute sogar ihrerseits mit 12:11 in Führung. Nun sollten die einzigen guten Minuten der Burger folgen. Mit 8:1 Toren in den letzten acht Minuten ging Fortschritt mit einem eigentlich beruhigenden 19:13 in die Pause. In der ersten Halbzeit konnten neben Torhüter Frank Folkmer auch Mario Görges mit fünf Toren und einer guten Abwehrleistung überzeugen. Leider konnte letzterer aus privaten Gründen die zweite Halbzeit nicht mehr bestreiten, was sich vor allem in der Abwehr dann doch sehr bemerkbar machen sollte.

Trotzdem erhöhte die SG bis zur 36. Minute auf 21:14 und das Spiel schien gelaufen. Zu diesem Zeitpunkt kam auch die frohe Kunde aus Burg, dass die eigene “Dritte” den Tabellenzweiten Genthin II mit 28:24 besiegt hatte. Damit wäre die “Zweite” bei einem Sieg Kreismeister. Burg`s Trainer sagte seinen Spielern aber nichts, um sie hinterher zu überraschen. Da konnte aber noch keiner ahnen, dass Fortschritt dieses Spiel noch aus der Hand geben würde. Beim 25:21 (44.) wurde der Burger Coach immer unruhiger und erinnerte sich daran, wie man zuletzt schon mehrere klare Führungen abgegeben hatte. Und so sollte es auch diesmal kommen. Fortschritt verstrickte sich nur noch in Einzelaktionen, ein geordnetes Spiel war weit und breit nicht mehr zu erkennen. So lag der GHC mit fünf Toren in Folge in der 51. Minute mit 26:25 vorne.

Ursache hierfür war ein überragender Frank Steffen, der trotz aller Anweisungen und auf Grund einer mehr als laschen Abwehrarbeit immer wieder zu leichten Toren kam. Zum zweiten scheiterten die Burger Angreifer reihenweise am sehr guten Güsener Torhüter Christopher Stein. In der Schlussphase wechselte die Führung ständig. Nach dem 29:28 für den GHC holte sich Fortschritt in der 59. Minute beim 30:29 die Führung wieder zurück. Diese konnte aber nicht gehalten werden und der Gastgeber glich dreißig Sekunden vor Ende zum 30:30 Endstand aus. Zwar hatte die SG noch einmal einen Angriff, doch kam man noch nicht einmal mehr zum Torwurf.

Der Güsener HC hat sich diesen Punkt auf Grund seiner kämpferischen Einstellung wirklich verdient und die Burger müssen endlich einmal einsehen, dass mit einer laschen Einstellung, Überheblichkeit und nur mit Schönspielen kein Blumentopf zu gewinnen ist.
 

Güsen mit: Stein, Metschulat; Seydock, Preuß, Grosenick (5), Steffen (13), Müller, Mendt, Mehr (1), Ladewig (5/2), Bretschneider, Ehrke (5), Ebert (1/1).
 

Burg mit: Folkmer; Kurth, Barthel (7/3), Schulz (2), Freiberg (6), Görges (5), Kilz (2), Büchner (5/1), Ebert (3).


 

- Burg, 02.03.08

 

SV 90 Parey - SG Fortschritt Burg II 29:31 (12:14)

Schwer erkämpfter Arbeitssieg für den Tabellenzweiten


In der Handball Kreisliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg II beim SV 90 Parey mit 31:29 (14:12). Erfolgreichste Werfer waren Michael Kausch (Parey) mit 12, sowie Stefan Büchner (Burg) mit neun Toren.

Die Anfangsphase ging klar an die Gastgeber, die in der 9. Minute mit 5:2 vorne lagen. Doch Fortschritt sorgte mit sechs Toren in Folge für die Wende und ging seinerseits mit 8:5 in Führung. Parey blieb aber dran und schaffte in der 19. Minute den 7:8 Anschluss. Vor allem SV-Neuzugang Michael Kausch machte der Burger Abwehr schwer zu schaffen. Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn seine fünf Pfostentreffer auch noch den Weg ins Tor gefunden hätten. Aber auch die Burger hatten mit Stefan Büchner einen Torgaranten, der immer wieder mit schönen Rückraumtoren glänzte. Fortschritt hielt nun einen Zwei-Tore-Vorsprung und ging mit einem 14:12 in die Pause.

Gleich nach dem Wechsel erhöhte die SG auf 16:12. Jetzt war es der junge Christian Schulz, der sich immer wieder durchsetzte. Die Gastgeber kämpften sich danach des Öfteren auf zwei Tore heran. So auch beim 23:25 in der 51. Minute. Doch Tore von Stefan Büchner und Oliver Brandt (3) brachten in der 55. Minute beim 29:24 die Entscheidung. Die Burger wurden aber wieder leichtsinnig und so konnte Parey bis zum Schlusspfiff noch auf 29:31 verkürzen.

Am Ende setzte sich trotz dreier Totalausfälle die größere Routine durch. Vor allem in der Abwehr müssen sich die Burger in den zwei verbleibenden Spielen gewaltig steigern. Ein Lob noch an die guten Schiedsrichter Steffen und Müller aus Güsen, die diese faire Begegnung sicher im Griff hatten. Gute Besserung auch noch an Uwe Schmidt, der unglücklich fiel und dabei einen offenen Fingerbruch erlitt.
 

Parey mit Braunschweig, Rehusch; Garlipp, Schmidt (3), Springer (1), Richter (1), Rohrschneider (1), Jasmer (3), Hanesch (8), Kausch (12/2), Lindner.
 

Burg mit Folkmer; Barthel (1), Schulz (6), Freiberg (3/1), Görges (3), Kilz, Büchner (9), Brandt (4), Ebert (5/1).

 

- Burg, 24.02.08

Spielbericht vom Gastgeber

SV Eintracht Gommern II - SG Fortschritt Burg II 35:30 (17:20)

SV Eintracht Gommern II besiegt Spitzenreiter SG Fortschritt Burg II

In einem spannenden und unterhaltsamen Spiel besiegte die Reserve des SV Eintracht Gommern die SG Fortschritt II mit 35:30 Toren. Tino Einwiller war trotz der angeordneten Sonderbewachung mit überragenden 12 Treffern bester Werfer auf Gommerns Seite, während für Burg Christian Schulz sieben Tore erzielte.
 

Die eindeutige Favoritenrolle war vor dem Spiel klar auf Burger Seite. Der Spitzenreiter der Kreisliga (24:4 Punkte) traf schließlich auf den Burger in den ersten 10 Minuten das Spiel, führten schnell 3:0. Erst dann besannen sich die Gastgeber, machten jetzt Tempohandball und schafften Mitte der ersten Halbzeit den Ausgleich (7:7). Doch unnötige
Leichtsinnsfehler nutzten die Gäste aus und arbeiteten bis zur Halbzeit eine 20:17 – Führung heraus. Mit drei erfolgreichen Konterangriffen (Geburtstagskind K. Bomke,
Patrik Arndt, Thomas Pollok) zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte die junge Gommeraner Mannschaft ihre stärkste Waffe, während Burg immer mehr mit der Brechstange zum Erfolg zu kommen versuchte.

Nach diesem 20:20 dominierte Gommern und baute bis zur 45 Minute den Vorsprung auf 30:24 aus. Schließlich konnten sich die Eintrachthandballer in diesem fairen Spiel einen nicht erwarteten 35:30 – Sieg freuen.

Gommern: K. Witzel, P. Pollok, M. Matznik (3), Th. Pollok (5), K. Schröder, F. Backauf (1), K. Bomke (6), J. Schneider (1), D. Gottschalk (1), T. Einwiller (12), P. Arndt (6).
 

Burg: F. Folkmer, M. Barthel (5), Ch. Schulz (7), S. Freiberg (4), M. Görges (2), S. Kilz (3), S. Büchner (3), O. Brandt (5), R. Ebert (1).
 

 

 

SV Eintracht Gommern II - SG Fortschritt Burg II 35:30 (17:20)

Fortschritt 2 in zweiter Halbzeit völlig von der Rolle

Einen herben Dämpfer im Kampf um den Kreismeistertitel musste die SG Fortschritt Burg II bei der 30:35 (20:17) Niederlage beim SV Eintracht Gommern II hinnehmen, nachdem man das Heimspiel gegen fast die gleiche Mannschaft noch hoch mit 36:20 gewonnen hatte. Aber eben fast die gleiche Mannschaft, denn mit dem 17-jährigen Patrick Arndt und dem 18-jährigen Tino Einwiller spielten zwei Akteure diesmal mit, die schon des öfteren in der Nordligamannschaft des Gastgebers mitwirkten. Vor allem Einwiller sollte mit seinen zwölf erzielten Toren zum absoluten Matchwinner dieser Begegnung werden, den die Burger zu keiner Zeit in den Griff bekamen.

Dabei begann alles standesgemäß. Fortschritt führte schnell mit 3:0 (4.) und in der 10. Minute 7:4. Doch auf einmal wurden im Angriff zu viele Fehler produziert, was die Gastgeber mit unter anderem fünf Kontertoren in Folge zur eigenen 10:8 Führung nutzten. Burg glich wieder aus und dieses Unentschieden hielt bis zum 15:15 in der 24. Minute. Nach einer Manndeckung gegen Einwiller legte Fortschritt noch einmal zu und setzte sich bis zur Halbzeit auf 20:17 ab.

Doch schon in der Pause gab es nur ein Thema unter den Burger Spielern und das war die mehr als schlechte Schiedsrichterleistung. Nicht eine einzige Gelbe Karte gab es bis dahin für die Gastgeber obwohl mehrere SG-Spieler in der Luft angegangen wurden. Außerdem wurde im gesamten Spiel allein zwölfmal der Vorteil weggepfiffen, was die Burger fast zur Weißglut brachte. Burg´s Trainer wies aber darauf hin, sich im zweiten Abschnitt wieder auf das Spiel zu konzentrieren.

Doch wie schon in Genthin, wo man auch eine 20:15 Halbzeitführung noch vergeigte, legten die Burger nun eine Schlafphase ein. Trotz Unterzahl glich Gommern innerhalb von drei Minuten zum 20:20 aus und setzte sich danach bis zur 42. Minute sogar auf 28:22 ab. 2:11 Tore gegen Fortschritt sprechen eine deutliche Sprache für die Harmlosigkeit zu diesem Zeitpunkt. Die Burger Haupttorschützen Stefan Büchner und Maik Barthel trafen in der zweiten Halbzeit nicht ein einziges mal mehr. Während die Gommeraner Abwehr aggressiv zupackte, ließ sich die SG-Abwehr mit einfachen Wacklern immer wieder ausnehmen. Die Anweisung auf den jeweils ballführenden Spieler herauszutreten wurde fast durchgängig ignoriert. Burg´s Torhüter Frank Folkmer konnte einem schon leid tun, so frei kamen die Gastgeber immer wieder zum Wurf. Am Ende gewann die Gommeraner Reserve hochverdient mit 35:30. Auf Burger Seite muss man einfach die Frage stellen, wie sich eine so gestandene und erfahrene Truppe zum wiederholten Male ohne jeglichen Biss den Sieg aus der Hand nehmen ließ.

Bleibt zu hoffen, dass Gommern II auch die folgenden Spiele mit dieser Besetzung bestreitet und damit noch so manchen Favoriten ein Bein stellen kann. Für die Burger heißt es nun, die letzten drei schweren Auswärtsspiele allesamt zu gewinnen. Nur so kann der Titel noch verteidigt werden. Dazu müssen sich aber alle Spieler gewaltig steigern.
 

Gommern II mit: Witzel, P. Pollok; Matznik (3), T. Pollok (5), Schröder, Backauf (1), Bomke (6), Schneider (1), Gottschalk (1), Einwiller (12/3), Arndt (6).
 

Burg II mit: Folkmer; Barthel (5/1), Schulz (7), Freiberg (4), Görges (2), Kilz (3), Büchner (3), Brandt (5), Ebert (1).




 

- Burg, 10.02.08

 

SG Fortschritt Burg II - Möckeraner TV III 38:31 (21:12)

Fortschritt 2 macht in erster Halbzeit alles klar

In der Handball Kreisliga der Männer gewann Spitzenreiter SG Fortschritt Burg II gegen den Möckeraner TV III mit 38:31 (21:12). Erfolgreichste Werfer in ihren Reihen waren Stefan Büchner (Burg) mit zehn, sowie Tino Schwaderer (Möckern) mit sieben Toren.

Die Burger erwischten einen sehr guten Start. Nach dem 1:1 setzte sich Fortschritt bis zur 15. Minute auf 11:4 ab und stellte so schon frühzeitig die Zeichen auf Sieg. Vor allem Maik Barthel traf in der Anfangsphase wie er wollte. Die Gäste gaben aber nicht auf und verkürzten in der 26. Minute auf 11:15. Nun legte Fortschritt noch einmal eine Schippe drauf und erhöhte mit sechs Toren in Folge auf 21:11. Jetzt war es Christian Schulz, der sich immer wieder durchsetzte. Beim 21:12 wurden die Seiten gewechselt.

Wer nun geglaubt hat es geht so weiter, sah sich getäuscht. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Gastgeber nun gewaltig nach. Der MTV kämpfte sich Tor um Tor heran und ließ den Rückstand in der 41. Minute auf 19:24 schmelzen. Zwischenzeitlich erhöhte Fortschritt wieder auf 30:21 (48.), doch der letzte Biss fehlte in der zweiten Halbzeit komplett. Die Abwehr trat nicht mehr konsequent heraus, sodass Möckern immer wieder zu leichten Toren kam. Auch der zuletzt überragende Torhüter Frank Folkmer erwischte diesmal nicht seinen besten Tag. Möckern verkürzte in der 50. Minute noch einmal auf 24:30. Danach wechselten sich die Tore immer ab und am Ende gab es einen nie gefährdeten 38:21 Erfolg für die Burger Reserve.
 

Burg mit: Folkmer; Barthel (9/2), Schulz (7), Freiberg (2), Görges (4), Kilz (1), Büchner (10), Brandt (2), Ebert (3).
Möckern mit: Schulze, D. Holm; Schröder (3), Ballerstedt (6), Heidemann, Schwaderer (7/1), Wolter (2), Dlusinski (6), Henning (2),Loth (1), Weigel, Bürger (4).


 

- Burg, 20.01.08

 

SG Fortschritt Burg II - SG Fortschritt Burg III 34:27 (17:10)

Fortschritt`Zweite mit schwacher Vorstellung im Vereinsderby

In der Handball Kreisliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg II auch das dritte Vereinsderby der Saison gegen die SG Fortschritt Burg III mit 34:27 (17:10). Während bei der “Zweiten” Maik Barthel, Stefan Büchner und Ricardo Ebert je sechsmal trafen, waren bei der “Dritten” Jens Paßlack, Udo Strohbach und Denny Mache je fünfmal erfolgreich.

Nach dem Klassespiel gegen Genthin in der Vorwoche wollte Burg II eigentlich da weiter machen, wo sie aufgehört hatten. Die ersten zwanzig Minuten gelang dies auch hervorragend. Über die Stationen 3:0, 7:2 und 10:4 erhöhte der Favorit bis zur 22. Minute auf 15:6 und alles sah nach einem Schützenfest aus. Doch weit gefehlt, denn von nun an stellte die 2. Mannschaft das Handballspielen wieder einmal völlig ein. Zwar ging es mit einem beruhigenden 17:10 in die Pause, doch die ”Dritte” konnte in den ersten zwölf Minuten nach dem Wechsel mit 9:4 Toren sogar auf 19:21 verkürzen.

Ein starker Rückhalt war dabei ihr Torhüter Chris Gerlach, der aber auch durch jede Menge unplatzierte Würfe regelrecht berühmt geschossen wurde. Über 40 Fehlwürfe, darunter drei vergebene Siebenmeter sprechen da wohl eine deutliche Sprache. Fortschritt II fing sich aber wieder und setzte sich durch vier Tore in Folge wieder auf 25:19 (46.) ab. Bei diesem Abstand blieb es bis zur 52. Minute. Danach brachten weitere vier Tore in Folge (33:24) die endgültige Entscheidung.

Nun ließ der Spitzenreiter die Zügel wieder schleifen und so konnte der Außenseiter noch zum 27:34 Endstand verkürzen. Ein großes Lob gilt der 3. Mannschaft, die sich nie aufgab. Wenn sie diese Leistung auch einmal konstant halten kann, dann sind noch einige Überraschungen möglich.
 

Burg II mit: Folkmer; Barthel (6/1), Schulz (5), Freiberg (1), Görges (3), Kilz (3), Büchner (6/1), Brandt (4), Ebert (6).
Burg III mit: Gerlach; Paßlack (5), Finzelberg (2/1), Weltrowski (2), M. Krüger (2), Weber (3), Wagner (3), Strohbach (5), E. Krüger, Mache (5).

 

- Burg, 20.01.08

SG Fortschritt Burg II - SV Chemie Genthin II 32:18 (15:8)

Fortschritt II stürmt mit starker Leistung an die Tabellenspitze

Im Spitzenspiel der Handball Kreisliga der Männer landete die SG Fortschritt Burg II einen souveränen 32:18 (15:8) Erfolg gegen den bis dato Spitzenreiter SV Chemie Genthin II und übernahm somit die Tabellenführung. Erfolgreichste Werfer in ihren Reihen waren Sebastian Kilz (Burg) mit acht, sowie Silvio Keil und H. Lehmann mit je 4 Toren.

Von Beginn an zeigte Fortschritt wer Herr im Hause ist und erarbeitete sich eine 4:0 Führung. Erst in der 11. Minute gelang den Gästen, die mit der 6:0 Abwehr der Burger doch arge Probleme hatten, der erste Treffer. Bis zur 18. Minute erhöhte Fortschritt sogar auf 10:2. Überragender Mann in dieser Phase und im Spiel insgesamt war Torhüter Frank Folkmer, der mit reihenweise Glanzparaden, darunter drei gehaltenen Siebenmetern, die Gäste schier zur Verzweiflung brachte. Aber auch sein Gegenüber Klaus Langer hielt hervorragend und verhinderte zu diesem Zeitpunkt eine noch höhere Führung der Einheimischen. So blieb es bis zur Pause in etwa bei diesem Abstand (15:8).

Nach dem Wechsel erhöhte Fortschritt schnell auf 18:9 und die Frage nach den Sieger war frühzeitig geklärt. Zwar konnte Genthin danach noch einmal auf 12:18 verkürzen, doch von nun an bestimmten die Burger wieder klar das Geschehen. Der Mittelblock mit Andy Mache und Mario Görges zeigte eine ganz starke Leistung und vorne nutzte Sebastian Kilz jeden Fehler der Gäste im Tempogegenstoß. Auch Oliver Brandt, der auf Grund einer Verletzung nur zu einem Kurzeinsatz kam, verwandelte seine Chancen rigoros. Beim 24:14 in der 47. Minute betrug der Vorsprung erstmals zehn Tore. Dieser wurde bis zum Schlusspfiff sogar auf einen in dieser Höhe nicht erwarteten 32:18 Endstand erhöht. Zum ersten mal in dieser Saison war Burg`s Trainer Gerald Thiem mit seiner Mannschaft vollauf zufrieden.
 

Burg mit Folkmer; Mache (4), Barthel (4/2), Freiberg (3), Görges (4), Kilz (8), Büchner (4), Brandt (3), Ebert (2).
Genthin mit: Langer, Feye; Rebischke (2), Wolter (3), Juling (1), Stübing (1), S. Mangelsdorf (1), Mildt, B. Mangelsdorf, Keil (4), Lehmann (4/2), Karbe (2).


 

- Burg, 13.01.08

 

SG Fortschritt Burg II - Güsener HC III 35:19 (15:10)

Fortschritt II konnte trotz klarem Sieg nicht überzeugen

In einem Nachholspiel der Handball Kreisliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg II gegen den Güsener HC III mit 35:19 (15:10). Erfolgreichste Werfer waren Stefan Büchner (Burg) mit 8, sowie Mathias Grosenick (Güsen) mit vier Toren.

Fortschritt legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 5:0. Dabei glänzte Torhüter Frank Folkmer mit jeder Menge Glanzparaden und sollte am Ende der mit Abstand beste Burger Akteur sein. Erst in der 8. Minute gelang den Gästen das erste Tor. Danach erhöhten die Burger sogar auf 8:1 (11.). Doch auf einmal stellte die SG das bis dahin sehr gute Handballspielen völlig ein. Im Angriff wurde nur noch behäbig gespielt und reihenweise klarster Chancen vergeben. Zum einen lag dies am gut aufgelegten Güsener Torhüter Christopher Stein und zum anderen daran, dass die Anweisung doch flach zu werfen, einfach nicht befolgt wurde. So konnte Güsen bis zur Pause auf 15:10 verkürzen.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es in den ersten 19 Minuten so weiter. Mancher Zuschauer raufte sich die Haare über die Art und Weise des Burger Spiels. Insgesamt gab es 30 Fehlwürfe und 10 technische Fehler auf SG-Seite. So konnte bis zur 49. Minute das Resultat nur um ein Tor auf 24:18 erhöht werden. In der Schlussphase brach es dann aber doch noch über die Gäste herein. 11:1 Tore in den letzten 11 Minuten brachten am Ende noch einen klaren 35:19 Erfolg für die Burger. Beste Akteure in ihren Mannschaften waren eindeutig die beiden Torhüter Folkmer und Stein.

Am kommenden Sonnabend um 15 Uhr kommt es zu absoluten Spitzenspiel. Der Zweite SG Fortschritt Burg II empfängt dann den Spitzenreiter SV Chemie Genthin II und kann mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. Doch muss man dann das gesamte Spiel hellwach sein.
 

Burg mit: Folkmer; Barthel (6/1), Görges (6), Kilz (5), Büchner (8), Ebert (4), Mache (5), Schulz (1).
Güsen mit: Sein, Metschulat; Preuß (1), Grosenick (4/1), Steffen (3), Ladewig (2), H. Müller (1), Ebert (1), A. Müller (2), Mendt, Mehr (3), Bretschneider (2).

 

- Burg, 06.01.08

 

SG Fortschritt Burg II - SV 90 Parey 39:21 (22:12)

Fortschritt`s Reserve gegen Parey in allen Belangen überlegen

In der Handball Kreisliga der Männer landete die SG Fortschritt Burg II am Sonntag gegen den SV 90 Parey einen klaren 39:21 (21:12) Erfolg. Mit Barthel, Kilz, Büchner, Ebert und Brückner trafen auf Burger Seite gleich fünf Spieler je siebenmal, während für Parey Spielmacher Oleg Jasmer und Steffen Hanesch mit je 6 Toren erfolgreich war.

Die Burger mussten wieder auf vier Spieler verzichten, dafür half der lange verletzte Norman Brückner, sowie Nachwuchsspieler Julian Wagner aus, damit überhaupt ein Wechselspieler auf der Bank platz nehmen konnte.

Trotzdem bestimmte der Favorit von Beginn an die Begegnung. Nach dem 5:2 verkürzten die Gäste in der 7. Minute auf 5:4. Danach fielen die Burger Tore fast im Minutentakt. Während in der Anfangsviertelstunde vor allem Ricardo Ebert und Sebastian Kilz am meisten trafen war es danach Stefan Büchner , der bis zur Pause allein 6 seiner sieben Tore erzielte. Über die Stationen 10:4, 12:7 und 16:7 ging es mit einem 22:12 in die Pause.

In den ersten zwanzig Minuten passten sich die Burger dem Tempo der Gäste an, sodass es bis zur 50. Minute (29:18) keine Resultatsverbesserung gab. Erst in der Schlussphase legte die SG noch einmal einen Gang zu. Nun fielen die Tore wie reife Früchte. Am Ende siegte Fortschritt auch in dieser Höhe verdient mit 39:21.
 

Trotzdem darf man sich gegen stärkere Gegner nicht noch einmal so eine Schlafphase wie in den ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit erlauben.
 

Burg mit: Folkmer; Barthel (7/1), Kilz (7), Büchner (7), Brandt (3), Ebert (7), Brückner (7/1), Wagner (1).
 

Parey mit: Braunschweig, Hoghe; Schmidt (1), Hempel (5), Springer, A. Richter (1), T. Richter, Rohrschneider, Golz (2), Jasmer (6), Hanesch (6), Lindner.

 

- Burg, 11.12.07

 

SG Fortschritt Burg II - SV Eintracht Gommern II 36:20 (19:10)

Fortschritt II mit letztem Aufgebot zum klaren Sieg

Am 9. Spieltag der Handball Kreisliga der Männer landete die SG Fortschritt Burg II einen klaren 36:20 Heimerfolg gegen den SV Eintracht Gommern II.

Mit diesem hohen Sieg konnte im voraus überhaupt nicht gerechnet werden, denn durch mehrere kurzfristige Absagen standen die Burger nur mit fünf Feldspielern da. So zog Trainer Gerald Thiem trotz aller körperlichen Probleme und nach zwei Jahren ohne jegliches Training das Trikot über, damit seine Mannschaft nicht das ganze Spiel in Unterzahl bestreiten musste. Und siehe da, dieser wurde mit zehn (!) Toren sogar erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft.

Zu Beginn konnte Gommern noch mithalten und führte in der 5. Minute erst - und letztmalig mit 4:3. Danach übernahmen die Burger dann aber das Kommando und setzten sich bis zur 20. Minute auf 12:7 und bis zur Pause sogar auf 19:10 ab. Ein großer Rückhalt war dabei Torhüter Frank Folkmer, der mit vielen guten Paraden glänzte.

Nach dem Wechsel konnte sich Fortschritt nach und nach weiter absetzen, wobei besonders Maik Barthel aus dem Rückraum erfolgreich war. Außerdem gab es diesmal viele geniale Anspiele von Stefan Büchner zu Hendrik Kurth am Kreis, die dieser entweder zu Toren nutzte oder damit allein fünf Strafwürfe heraus holte.

So stand es in der 51. Minute bereits 29:18. Trotz aller verständlichen konditionellen Probleme konnten die Burger in der Schlussphase sogar noch auf den 36:20 Endstand erhöhen.

Burg mit: Folkmer; Kurth (5), Barthel (8/2), Görges (4), Büchner (4), Ebert (5), Thiem (10/3).

Gommern mit: Witzel, P.Pollock; Schneider, Böselt (1), T, Pollock (2), Gottschalk (2), Bomke (7/1), Schröder (1), Backauf (4), Maznick (2), Königs (1).

 

- Burg, 25.11.07

 

Möckeraner TV III - SG Fortschritt Burg II 31:45 (10:21)

Fortschritt`s Zweite mit unerwartet klarem Erfolg

In der Handball Kreisliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg II beim Möckeraner TV III unerwartet klar mir 45:31 (21:10). Erfolgreichste Werfer in ihren Mannschaften waren Olaf Dlusinski (Möckern) mit zehn, sowie Maik Barthel (Burg) mit 11 Toren.

Während die Burger mit nur einem Wechselspieler und mit Feldspieler Hendrik Kurth im Tor antraten, waren die Möckeraner zwar personell besser besetzt, mussten aber auf drei sehr wichtige Akteure verzichten. Nach der 31:32 Hinspielniederlage ließ Fortschritt diesmal von Beginn an nichts anbrennen.. So stand es in der 9. Minute bereits 7:2. Der MTV verkürzte noch einmal auf 5:7 (12.), doch in der nächsten Viertelstunde zogen die Burger auf 18:7 davon. In dieser Phase waren vor allem Oliver Brandt (5) und Stefan Büchner (3) erfolgreich. Beim 21:10 Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt.

In der Pause wies Burg`s Trainer darauf hin, endlich auch einmal in der zweiten Halbzeit in der Abwehr stabil zu stehen. Doch wie schon in allen Spielen zuvor trat genau das Gegenteil ein. Der MTV verstärkte sich jetzt noch mit dem 6-fachen Torschützen Maik Schröder und war dadurch aus dem Rückraum torgefährlicher. Die Burger verzichteten nun wiederum völlig auf eine Abwehrarbeit, sodass die Tore auf beiden Seiten fast im 30-Sekundentakt fielen.

Am Ende gab es zwar einen klaren 45:31 Erfolg für Fortschritt, doch mit 21 Gegentoren im zweiten Abschnitt konnte man nicht zufrieden sein. Nun deutet alles auf einen Zweikampf zwischen der SG Fortschritt Burg II und Chemie Genthin II im Kampf um den Kreismeistertitel hin.
 

Möckern III mit: D.Holm, Bürger, Schulze; K.Weigel (1), Schöne (3), Hennig (4), Heidemann (2), Wolter (3), Dlusinski (10), Holm (1), Loth, Schröder (6).
 

Burg II mit: Kurth (1/1); Barthel (11/1), Schulz (6), Freiberg (7), Görges (4), Kilz (1), Büchner (6), Brandt (8).



 

- Burg, 18.11.07

 

 

SG Fortschritt Burg III - SG Fortschritt Burg II 35:45 (16:22)

Torefestival im Vereinsderby

In der Handball Kreisliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg II im Vereinsderby gegen die SG Fortschritt Burg III mit 45:35 (22:16). Erfolgreichste Werfer waren Sven Freiberg und Maik Barthel (Burg II) mit je 11 Toren, sowie Denny Mache (Burg III) mit zehn Toren.

Fortschritt II musste auf Torhüter Frank Folkmer verzichten, dafür hütete Feldspieler Hendrik Kurth das Tor und machte seine Sache recht gut. Wie schon im Hinspiel hielt die Dritte in der Anfangsphase mit. So stand es in der 12. Minute 7:7. Danach konnte sich die Zweite innerhalb weniger Minuten auf 12:7 und in der 25. Minute sogar auf 19:11 absetzen. Beim 22:16 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit ging das muntere Torewerfen weiter. Burg II hatte in der 38. Minute beim 30:20 erstmals eine Zehn-Tore-Differenz erreicht und in der 52. Minute gab es beim 41:29 den größten Vorsprung. In der Schlussphase war es laut Aussage von Ersatztorhüter Hendrik Kurth, der auch in der kommenden Woche im Tor steht, ein Spiel Not gegen Elend. Beide Mannschaften verzichteten nun gänzlich auf eine Abwehrarbeit, was insgesamt 80 Tore auch eindeutig belegen.

Fortschritt II Trainer Gerald Thiem, der aus privaten Gründen nur die erste Viertelstunde verfolgen konnte, meinte danach: “Wenn wir unsere Abwehrarbeit nicht deutlich verbessern (im Schnitt 31 Gegentore pro Spiel), könnte es noch weitere böse Überraschungen geben." Schon am kommenden Sonnabend steht das schwere Auswärtsspiel in Möckern an, gegen die man das Hinspiel zu Hause verlor.
 

Burg III mit: Wucherpfennig; Finzelberg (8/1), Weltrowski (3), Krüger (3), Weber (3/1), Wagner (3), Paßlack (5), Mache (10).
Burg II mit: Kurth; Barthel (11/2), Schulz (9), Freiberg (11/1), Görges (2), Kilz (2), Büchner (4), Brandt (5).


 

- Burg, 11.11.07

 

 

SV Chemie Genthin II - SG Fortschritt Burg II 36:33 (15:20)

Fortschritt II bricht in zweiter Halbzeit völlig ein

In der Handball Kreisliga der Männer unterlag die SG Fortschritt Burg II nach einer desolaten 2. Halbzeit beim SV Chemie Genthin II mit 33:36 (20:15). Beste Werfer in ihren Mannschaften waren Silvio Keil (Genthin) mit zehn, sowie Stefan Büchner (Burg) mit 9 Toren.

Die Burger machten zu Beginn da weiter, wo sie in der Vorwoche in Güsen aufgehört hatten. Mit druckvollem Angriffsspiel wurde der Gastgeber klar beherrscht. So setzte sich Fortschritt bis zur 16. Minute durch Tore von Büchner (4) und Kilz (3) auf 7:3 ab. Auch danach hatte die SG alles bestens im Griff. Nun war es Oliver Brandt, der bis zur Halbzeit mit fünf Toren von Linksaußen glänzte. Die Gäste erhöhten bis zur 27. Minute auf 18:12 und gingen mit einem eigentlich beruhigenden 20:15 in die Pause.

Hier wurde darauf hingewiesen nur nicht nachzulassen, denn in der Vergangenheit wurde gerade in Genthin schon desöfteren ein klarer Vorsprung verspielt. Bis zum 23:18 (36.) lief alles noch in geordneten Bahnen, doch was dann auf Burger Seite ablief war einfach unbegreiflich. Zehn Minuten lang erzielte Fortschritt kein einziges Feldtor, sodass Genthin in der 45. Minute zum 24:24 ausglich. Angefangen vom Torhüter, der im zweiten Abschnitt keine Hand an den Ball bekam, über die Abwehr, die ohne jegliche Gegenwehr löchrig wie ein Käse war bis hin zum Angriff, der kaum noch vorhanden war, es war einfach grausig was die Burger nun boten. Vor allem den Genthiner Kreisläufer Silvio Keil bekam man trotz einiger Umstellungen in der Abwehr, zu keiner Zeit in den Griff.

In den folgenden zehn Minuten legte Fortschritt immer ein Tor vor und Genthin glich postwendend aus. Fünf Minuten vor Schluss führte die SG letztmalig mit 32:31 und einige Burger Akteure verloren auf Grund der katastrophalen Leistung der Schiedsrichter Möhring und Schüßler nun vollends die Lust am Spiel. So sorgten vier Genthiner Tore in Folge für die Entscheidung und auf Grund der kämpferischen Einstellung für einen am Ende verdienten 36:33 Erfolg für die Chemiker, die nun alleiniger Tabellenführer in der Kreisliga sind.

Fortschritt-Trainer Gerald Thiem, der nach dem Spiel völlig bedient war, machte unmissverständlich klar, dass trotz der schlimmen Schiedsrichterleistung, seine Spieler ganz allein für diese Niederlage verantwortlich sind. Wer so viele hochkarätige Chancen vergibt wie wir und sich ohne jegliche Gegenwehr am Ende so aufgibt (13:21 Tore in der 2. Halbzeit), hat es auch nicht verdient zu gewinnen.
 

Genthin mit Langer, Feye; Rebischke (2), Feuerherdt (2), Juling (2), Stübing (5/4), St. Mangelsdorf (2), Schirrmeister (5), B. Mangelsdorf (2), Keil (10), Wolter (6).
 

Burg mit: Folkmer; Kurth (1), Barthel (1), Freiberg (7/3), Görges (1), Kilz (6), Büchner (9), Brandt (5), Ebert (3).

 

- Burg, 04.11.07

 

Güsener HC III - SG Fortschritt Burg II 19:38 (8:17)

Fortschritt`s "Zweite" ohne Probleme in Güsen

Am 5. Spieltag der Handball Kreisliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg II souverän mit 38:19 (17:8) beim Güsener HC III. Beste Werfer waren Ralf Mehr (Güsen) mit sechs, sowie Maik Barthel (Burg) mit 10 Toren.

Die Burger, die in der Vorsaison überraschend mit 18:20 unterlagen, wollten diesmal nichts anbrennen lassen. Bis zum 4:4 in der 7. Minute hielt der Gastgeber noch mit, doch danach setzte sich Fortschritt bis zur 22. Minute auf 13:5 ab und entschied so schon frühzeitig diese Begegnung. Vor allem Maik Barthel und Stefan Büchner trafen aus dem Rückraum wie sie wollten. Auf Güsener Seite sorgte nur der bullige Ralf Mehr am Kreis für echte Gefahr und war mit sechs Toren und sechs herausgeholten Siebenmetern der mit Abstand beste Spieler der Gastgeber. Beim 17:8 wurden die Seiten gewechselt.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Burger in allen Belangen überlegen und erhöhten auf 24:9 (36.) und bis zur 45. Minute sogar auf 31:13. Durch eine kleine Schwächephase konnte Güsen noch einmal auf 19:33 (54.) verkürzen, doch danach traf nur noch Fortschritt und landete am Ende einen auch in dieser Höhe verdienten 38:19 Erfolg.

Ein ganz starkes Spiel machte dabei der Burger Nachwuchsspieler Christian Schulz, der es insgesamt auf neun Feldtore brachte. Burg`s Trainer Gerald Thiem war nach diesem Spiel zum ersten Mal in dieser Saison mit der Leistung seiner Mannschaft vollauf zufrieden und hofft, dass diese Form bis zum nächsten Wochenende gehalten werden kann. Denn dann kommt es zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenreiter SV Chemie Genthin II gegen die SG Fortschritt Burg II.
 

Güsen mit C. Stein, Metschulat;; Preuß, Grosenick (1), Ladewig (3), Ebert (5/4), A. Müller (3), Mendt (1), Mehr (6), G. Stein, H. Müller.
Burg II mit: Folkmer; Kurth (2), Barthel (10/4), Schulz (9), Freiberg (4), Görges (1), Kilz (3), Büchner (8), Ebert (1).
 

- Burg, 28.10.07

 

SG Fortschritt Burg II - Güsener HC II 25:26 (10:12)
 

Schlechte Chancenverwertung verhindert Überraschung

Im Handball Nordcup der Männer unterlag Kreisligist SG Fortschritt Burg II der Nordklassemannschaft vom Güsener HC II mit 25:26 (10:12). Erfolgreichste Werfer in ihren Mannschaften waren Sven Freiberg (Burg) mit acht, sowie Florian Hennig (Güsen) mit 13 Toren.

Fortschritt führte beim 1:0 das erste und das letzte Mal. Nun legten die Güsener immer ein Tor vor und die Burger glichen bis zum 6:6 in der 14. Minute wieder aus. Danach setzen sich die Gäste auf 9:6 ab, was vor allem an der mangelhaften Chancenverwertung der SG lag. So wurden Mitte der ersten Halbzeit drei Konter leichtfertig vergeben. was aber auch an einem sehr gut aufgelegten Güsener Torhüter Thomas Prause lag. Außerdem bekamen die Burger den wieder einmal überragenden Florian Hennig nicht in den Griff. Die Tore wechselten sich nun immer ab, sodass es mit einem 10:12 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild. Güsen führte bis zur 58. Minute immer mit 2-3 Toren. Fortschritt, dass sich zu sehr in Einzelaktionen verstrickte hatte alle Chancen der Welt das Spiel noch zu drehen. Hier merkte man ganz deutlich, dass ohne Training kein vernünftiges Zusammenspiel möglich ist und Kombinationen für viele ein Fremdwort sind.

Zwar konnte Fortschritt in der Schlussminute auf 24:25 und 25:26 verkürzen, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen. Allein 5 von 6 Siebenmetern wurden zum Teil kläglich vergeben, sodass am Ende die durchaus mögliche Überraschung ausblieb.
 

class=

Burg mit: Folkmer; D. Mache (5), Weltrowski, Schulz (5), Freiberg (8/1), Görges (1), Kilz (1), Büchner (1), Kurth (1), Teßmann (3), Ebert, Weber.
Güsen mit: Teske, Prause; Ehrke (1), Bretschneider (1), Hennig (13), Steinbrecher (2), Kampe (2), Leue (4), Geue, Kausch (3), Freund.
 

- Burg, 21.10.07

 

SV 90 Parey - SG Fortschritt Burg II 33:37 (14:18)

Fortschritt II siegt im Spitzenspiel

In der Handball Kreisliga der Männer gewann die SG Fortschritt Burg II beim bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter SV 90 Parey mit 37:33 (18:14). Beste Werfer in ihren Mannschaften waren Norbert Netz (Parey) mit 10, sowie Sven Freiberg (Burg) mit 7 Toren.

 Parey führte in der 7. Minute das erste und letzte Mal mit 3:2. Danach setzte sich Fortschritt bis zur 13. Minute auf 7:4 ab. Doch die Gastgeber, die sich im Vergleich zu den Vorjahren sehr verbessert haben, blieben dran und schafften in der 26. Minute den 13:13 Ausgleich. Vor allem Oleg Jasmer führte klug Regie und setzte immer wieder seinen Kreisläufer Norbert Netz mit gekonnten Anspielen ein. Bis zur Pause konnten sich die Burger aber wieder auf 18:14 absetzen.

 Nach dem Wechsel blieb es in etwa bei diesem Abstand. Beim Stand von 29:23 für Burg in der 50. Minute schien das Spiel entschieden, doch fünf Tore in Folge ließen Parey auf 28:29 verkürzen. Doch Fortschritt ließ nichts mehr anbrennen und siegte in einem zum Teil sehr hart geführten Spiel am Ende verdient mit 37:33.

Parey mit: Bathe; Garlipp, Schmidt (2), Hempel (5/1), Springer, Rohrschneider, A. Richter, T.Richter (1), Rzepka (5), Jasmer (6), Hanesch (4/1), Netz (10), Lindner.

Burg II mit: Gerlach; Brandt (4), Schulz (5), Freiberg (7), Görges (4), Büchner (6), Teßmann (6/1), Ebert (2), Strohbach (3/2).

- Burg, 14.10.07

SV Eintracht Gommern II - SG Fortschritt Burg II 26:29 (14:16)

Fortschritt II dreht Spiel in Gommern noch

In der Handball-Kreisliga der Männer kam Vorjahresmeister SG Fortschritt Burg II zu einem knappen 29:26 (16:14)-Erfolg beim SV Eintracht Gommern II. Im Spiel zweier junger Mannschaften war der Burger René Teßmann der überragende Akteur, der insgesamt 13 Mal traf.

Eigentlich dachten die Zuschauer, die Partie sei nach nur 10 Minuten entschieden, denn zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste, die nur mit einem Auswechselspieler antraten, bereits 7:1. Teßmann, Brandt und Ebert trafen je zweimal und konnten von der Abwehr der Gastgeber kaum gestoppt werden. Doch mit zunehmender Spieldauer kamen die Eintracht besser ins Spiel, holte vor allem dank des starken Danny Gottschalk Tor um Tor auf. Über 4:9 und 8:11 verkürzte Gommern sogar auf 12:13, ehe Teßmann mit zwei Treffern den 14:16-Halbzeitstand sicherstellte.

Nach dem Wechsel ging die Aufholjagd der Gastgeber weiter, die beim 17:17 (34.) erstmals den Ausgleich schafften. Kurz darauf mußten drei Burger Spieler gleichzeitig eine 2-Minuten-Strafe absitzen und so ging die Eintracht sogar mit 24:21 in Führung. Doch nun stand die Abwehr der Gäste wieder und vorne trafen Teßmann und Büchner wie sie wollten. Zudem steigerte sich Torhüter Hendrik Kurth, parierte nahezu jeden Ball. So konnte Fortschritt noch einen nicht mehr für möglich gehaltenen 29:26-Sieg landen.

Burg 2: Kurth - Brandt(4), Schulz(2), Freiberg(2/1), Görges(3), Büchner(3), Teßmann(13/2), Ebert(2).

- Burg, 29.09.07

SG Fortschritt Burg II - SG Fortschritt Burg III 38:34 (24:15)

Favorit von Bestform weit entfernt

Am 1. Spieltag der Handball Kreisliga der Männer gewann im Vereinsderby die SG Fortschritt Burg II gegen die SG Fortschritt Burg III mit 38:34 (24:15). Erfolgreichste Werfer in ihren Mannschaften waren dabei Rene Teßmann (Burg II) und Thomas Weber (Burg III) mit jeweils 11 Toren.

Die Begegnung begann sehr ausgeglichen. Die Zweite legte immer ein Tor vor und die Dritte glich bis zum 9:9 in der 11. Minute immer wieder aus. Auch beim 15:12 (18.) war es noch eng. Doch in den folgenden Minuten bis zur Halbzeit wurde jeder Fehler der Dritten im Tempogegenstoß genutzt, sodass es zur Pause ein klares 24:15 zu Gunsten von Burg II gab.

Wer nun gedacht hatte, es wird so weiter gehen, der wurde stark enttäuscht. Zwar blieb der Abstand bis zur 44. Minute (32:23), doch was die Zweite sich in der Schlussviertelstunde leistete, hatte mit Handball nicht mehr viel zu tun. Während die Abwehr während des gesamten Spiels löchrig wie ein Käse war, wurde nun auch im Angriff mehr als gesündigt. Reiheweise Abspielfehler und Fehlwürfe bauten die Dritte wieder auf. Am Ende gab es zwar einen 38:34 Sieg für den amtierenden Kreismeister aber die zweite Halbzeit wurde mit 14:19 verloren, was doch zu Denken geben sollte. Vor allem muss sich die Einstellung einiger Spieler gewaltig ändern, wenn man am kommenden Sonnabend im Spitzenspiel gegen den Möckeraner TV III bestehen will. Ein großes Lob gilt der Dritten, die nie aufgab und in dieser Verfassung noch so manchen Gegner ärgern wird.

Burg 2 mit: Folkmer; Kurth (1), Barthel (8), Schulz (4), Freiberg (4), Görges (8), Büchner, Teßmann (11/1), Ebert, Enger (2).

Burg 3 mit: Wucherpfennig; Paßlack (7), Finzelberg (9/1), Weltrowski (2), Krüger (1), Weber (11), Wagner (2), Mache (2).

- Burg, 16.09.07

SG Fortschritt Burg II - SV Kali Wolmirstedt 31:26 (13:13)

Fortschritt II im Pokal eine Runde weiter

In der 1. Runde des Handball Nordcups der Männer gewann Kreisligist SG Fortschritt Burg II gegen das Nordklasseteam von Kali Wolmirstedt mit 31:26 (13:13). Bester Burger Werfer war dabei Rene Teßmann mit 13 Toren.

Die Burger hatten sich viel vorgenommen und wollten den Favoriten ärgern. Nach dem 0:1 und 3:3 setzte sich Fortschritt bis zur 10. Minute auf 6:3 ab. Doch in den nächsten Minuten lief auf einmal garnichts mehr. Die Gäste, die ohne ihren Spielmacher Gabriel antraten, erzielten sieben Tore in Folge zum eigenen 10:6, wobei vor allem der Ex-Biederitzer Andreas Kunert (8 Tore) immer wieder erfolgreich war. Aber die Burger konterten und konnten mit fünf Toren in Folge ihrerseits mit 11:10 in Führung gehen. Nach dem 13:11 glich Kali bis zur Pause zum 13:13 aus.

Auch nach dem Wechsel verlief die Begegnung weiterhin eng. Fortschritt konnte sich zwar auf 18:15 absetzen, doch Wolmirstedt schaffte in der 41. Minute dem 18:18 Gleichstand. Danach legte die SG wieder zum 23:20 vor, aber die Gäste verkürzten in der Folgezeit ständig auf ein Tor. Die Entscheidung fiel in den letzten sechs Minuten. Nach dem 26:24 erhöhten die Burger bis zur 56. Minute auf 29:24. Vor allem Rene Teßmann, der ein Klassespiel machte, war dabei immer wieder im Konter erfolgreich. Danach ließ Fortschritt nichts mehr anbrennen und siegte am Ende verdient mit 31:26. Ein großes Lob an die ehemaligen A-Jugendlichen Rene Teßmann, Christian Schulz und Ricardo Ebert, die die verabschiedeten Spieler Oliver Brandt und Dirk Behr hervorragend ersetzten und insgesamt auf 20 Tore kamen.

Burg mit Folkmer; Kurth (2), Barthel (1), Schulz (4), Freiberg (4), Weber, Kilz (2), Paßlack (2), Teßmann (13/1), Ebert (3), Krüger.

- Burg, 09.09.07

Vorschau SG Fortschritt Burg II - SV Kali Wolmirstedt

Fortschritt II im Nordcup gefordert

In der 1. Runde des Handball Nordcup der Männer trifft Kreisligist SG Fortschritt Burg II auf das Nordklasseteam von Kali Wolmirstedt. Anwurf ist am morgigen Sonntag um 11.30 Uhr in der Sporthalle am Schützenplatz. Hierbei treten die Burger mit einer aus der II. und III. gemischten Mannschaft an, da ja bekanntlich die Dritte Kreispokalsieger wurde.

Fortschritt geht gegen das höherklassige Team natürlich als Aussenseiter ins Rennen, noch dazu, da die Trainingsbeteiligung bisher mehr als schlecht war und kein einziges Vorbereitungsspiel absolviert wurde. Die Wolmirstedter haben hingegen schon mehrere Tests unter anderem gegen Fortschritt I und Eiche Biederitz bestritten und stehen so voll im Saft. Bekannteste Akteure der Gäste sind der Ex-Biederitzer Andreas Kunert, sowie Rückraumspieler Gabriel, der trotz seiner 54 Jahre ein unwahrscheinliches Auge beim Anspiel und beim Wurf besitzt. Die Burger, die kalt in dieses Spiel gehen, wollen aber versuchen so lange wie möglich gegen zuhalten. Vielleicht ist sogar eine Überraschung drin, denn der Pokal hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze.

- Burg, 07.09.07